Hilfreiche Ratschläge

Wie kann ich schnell einschlafen, wenn ich schlaflos bin oder nicht schlafen kann?

Pin
Send
Share
Send
Send


Anna Remish, Wissenschaftskolumnistin : Ein guter Traum ist der Traum jeder Mutter. Es ist jedoch kein Geheimnis, dass kleine Kinder nicht zur Umsetzung beitragen: Sie schlafen 2 Stunden lang ein oder wachen 10 Mal pro Nacht auf * ... Und wie, sagen Sie mir, bekommen Sie hier genug Schlaf? Es ist jedoch möglich. Zumindest Wissenschaftler, die Schlaf studieren (ich bin nicht überrascht, wenn sie nicht gut schlafen), sind sich sicher, dass dank 10 einfachen Empfehlungen schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören werden!

Bestimmen Sie Ihre Schlafrate
Dazu benötigen Sie drei Nächte, ein Tagebuch mit Beobachtungen und die Hilfe eines Support-Teams (am besten am Wochenende oder in den Ferien). Fazit: Sobald Sie das Gefühl haben, dass Sie schlafen möchten, gehen Sie ins Bett, schalten Sie den Wecker aus und schlafen Sie, bis der Ausschlag vollständig ist (es ist klar, dass der erste Tag nicht zählt, da Sie das ganze vergangene Jahr schlafen werden) Notieren Sie sich die Abprall- und Hubzeiten und berechnen Sie nach drei Tagen die durchschnittliche Anzahl der Stunden, die Sie verschütten. Wenn Sie aus irgendeinem Grund ein solches Experiment nicht durchführen können, nehmen Sie den statistischen Durchschnittswert der Schlafnorm für Erwachsene - 8 Stunden - als Grundlage.

Überschüssiges "Rauschen" entfernen
Ein solches „Geräusch“ kann ein Fernseher, ein eingeschalteter Computer und unsere Lieblingsgewohnheit sein, soziale Netzwerke vor dem Zubettgehen zu lesen oder Nachrichten zu lesen. Außerdem, wenn Sie genug Schlaf haben wollen, sollten Sie nicht im Schlafzimmer arbeiten, denn das Schlafzimmer sollte nur zum Schlafen da sein! Nehmen Sie sich also zusammen und schalten Sie mindestens 30 Minuten vor dem Ende gnadenlos Computer, Telefone und Fernseher aus, da sie zum einen die kostbare Zeit verzögern, in der Sie einschlafen, zum anderen Sie sich nicht entspannen können, zum dritten funktioniert der Smartphone-Bildschirm in dem Spektrum von Blau, das die Sonne imitiert, und dies reizt die Augen und hilft, die Produktion des Schlafhormons Melatonin zu reduzieren, weshalb der Wunsch nach Schlaf völlig verschwindet.

Nicht vor dem Schlafengehen essen
Im Allgemeinen enthält dieser Absatz auch eine Empfehlung, keinen Alkohol „zur Entspannung“ zu trinken. Bei vollem Magen einzuschlafen ist zumindest unangenehm: Übelkeit oder gar Sodbrennen stören. Bei Alkohol haben Wissenschaftler einen Zusammenhang zwischen Schlafstörungen in der zweiten Hälfte der Nacht und einem oder zwei Gläsern am Abend festgestellt. Je mehr Zeit zwischen Essen und Schlafen vergeht, desto besser.

Entspannungsmethoden
30-40 Minuten vor dem Ausschalten:

  • Ein Buch oder eine Zeitschrift lesen (Papier oder ein Lesegerät, aber kein Tablet),
  • Schreiben Sie Ihre Gedanken auf oder machen Sie einen Plan für morgen (Forscher glauben, dass die Gewohnheit, ein Tagebuch zu führen, im Prinzip im Kampf gegen Stress hilft),
  • Beginnen Sie tägliche Rituale, nach denen Sie immer ins Bett gehen: Duschen Sie sich entspannt, putzen Sie Ihre Zähne und sprechen Sie im Hintergrund über etwas Angenehmes mit der Familie.
  • Wenn Sie Yoga praktizieren, meditieren Sie.
  • Sex ist der beste Weg, um einzuschlafen, aber leider hat er nicht immer genug Kraft.
  • Stellen Sie sicher, dass das Licht gedimmt ist - dies hilft, ausreichend Melatonin zu produzieren, und Sie werden schneller einschlafen. Übrigens gilt für Kinder auch diese Regel: Ein helles Licht vor dem Schlafengehen geht auf sie zu und bietet keine Gelegenheit, sich schnell zu entspannen.

Denken Sie nicht, dass Sie nicht einschlafen werden
Wenn Sie ins Bett gehen, machen Sie sich keine Sorgen, sondern denken Sie an etwas Angenehmes oder Träumendes. Wenn Sie ständig Angst haben, nicht einzuschlafen, können Sie nicht einschlafen! Schließlich produziert unser Körper jedes Mal, wenn wir uns Sorgen machen, Stresshormone, was bedeutet, dass er wach ist. Es ist also nicht verwunderlich, dass ich danach im Prinzip nicht mehr schlafen möchte. Probieren Sie die Jacobson-Entspannungsmethode aus, bei der sich Spannung und Muskelentspannung abwechseln. Oder eine vom Yoga übernommene Technik - beginnen Sie mit dem Kopf, entspannen Sie jeden Teil des Körpers und sagen Sie sich: "Mein Gesicht, meine Augen, meine Stirn und meine Schultern sind vollkommen entspannt."

Wenn Sie nicht einschlafen können
Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht innerhalb von 20 bis 30 Minuten eingeschlafen sind, legen Sie sich nicht ins Bett - stehen Sie auf und erledigen Sie Geschäfte (schalten Sie einfach Ihren Computer oder Ihr Telefon nicht ein), sondern lesen Sie beispielsweise. Versuchen Sie nach ca. 30 Minuten erneut, ins Bett zu gehen.

Schlafen Sie nicht morgens
Viele Menschen, die früh aufstehen, schlafen gerne etwas länger. Experten haben jedoch festgestellt, dass es in diesem Fall für Sie viel schwieriger ist, rechtzeitig aufzustehen, da Sie in die Tiefschlafphase gehen und einfach verschlafen können. Also, da Ihr Körper ein Signal zum Aufstehen gegeben hat, gehen Sie darauf zu.

Entfernen Sie die Uhr und leuchtende Gegenstände aus dem Schlafzimmer
Wenn Sie Probleme mit dem Schlaf haben, wird die Uhr nur verärgert und verstärkt, was absolut nicht zum Einschlafen beiträgt. Wie oben erwähnt, stören leuchtende Objekte die Produktion von Schlafhormonen.

Gehen Sie nicht nach 12 oder 1 Uhr morgens ins Bett
Seit jeher haben sich Menschen wie andere Landtiere an den Wechsel von dunklen und hellen Stunden gewöhnt, was sich auf den Rhythmus von Schlaf und Wachsein auswirkt. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Schlafhormon Melatonin bis ungefähr 2 Uhr morgens produziert wird und dann die Zeit für Cortisol kommt, das den Körper auf das Erwachen vorbereitet. Wenn Sie also nachts um halb zwei ins Bett gehen, haben Sie sehr wenig Zeit, um im Wechsel zwischen diesen Hormonen einzuschlafen. Also, wenn Sie genug Schlaf brauchen, finden Sie einen Weg, um früh schlafen zu gehen.

Wenn Sie mitten in der Nacht aufgewacht sind und nicht einschlafen können
Jede Mutter sieht sich einer ähnlichen Situation gegenüber. Und am schlimmsten ist es, wenn sie morgens um 3-5 Uhr aufwacht, da es sehr, sehr schwierig ist, zu dieser Zeit einzuschlafen. Das erste, was Sie tun können, ist, eine halbe Stunde lang aufzustehen und ein Buch oder eine Zeitschrift zu lesen, denn wenn Sie im Bett bleiben, riskieren Sie, erst am Morgen einzuschlafen. Bereiten Sie sich einen wohltuenden Kräutertee zu oder trinken Sie ein Glas warme Milch **. Setzen Sie Ihre Kopfhörer auf und schalten Sie einen monotonen Ton ein (z. B. ein Hörbuch oder den Klang von Wellen) - dies hilft dem Gehirn, sich schneller zu entspannen. Denken Sie nicht daran, dass Sie unbedingt einschlafen müssen und setzen Sie sich nicht an den Computer. Wenn die Hand unwiderstehlich nach dem Smartphone greift, installieren Sie eine Anwendung, die die Farbtemperatur des Bildschirms je nach Tageszeit ändert. Um sich nicht wieder zu ärgern, schauen Sie nicht auf die Uhr und legen Sie sich im Bett eine spezielle Maske über Ihre Augen und probieren Sie eine der oben beschriebenen Entspannungsmethoden aus. Denken Sie daran, dass Gadgets, beunruhigende Gedanken und Ängste die Hauptursachen für schlaflose Nächte sind.

Wenn diese Methoden nicht funktionieren, ist das Problem möglicherweise schwerwiegender als eine banale Verletzung des Biorhythmus und erfordert den Rat eines Spezialisten (Neurologen oder Psychologen).
* Nach Angaben der American Academy of Pediatrics schlafen bis zu 60% der Kinder nachts schlecht.
** Milchprodukte beeinflussen die Produktion von Melatonin, da Serotonin aus der darin enthaltenen Tryptophan-Aminosäure und daraus wiederum Melatonin synthetisiert wird. Milch hat auch eine allgemeine beruhigende Wirkung auf den Körper.

Wie schnell einschlafen? Über den Traum in Fakten

Es wird angenommen, dass die normale Schlafdauer 8 Stunden beträgt. Laut Wissenschaftlern sollte diesmal genug sein, damit der Körper wieder zu Kräften und Bereitschaft für einen neuen Tag kommt. Zu dieser Aussage gibt es jedoch mehrere Meinungen.

Sie dachten darüber nach, wie viel ein Mensch im Altertum schlafen sollte, und dieser Gedanke hinterließ nicht nur Ärzte und Denker, sondern auch Generäle. Also, Napoleon hat die Aussage, dass 6 Stunden Schlaf für einen Mann, 7 Jahre für eine Frau ausreichen, aber 8 Stunden Ruhe sind der Haufen Dummköpfe.

Nach den Studien des amerikanischen Historikers Ekirh vor 100 Jahren schliefen die Menschen viel länger als heute, nämlich bis zu 2 Stunden. Aber ihr Traum war zeitweiliger. Eine Person könnte mitten in der Nacht aufwachen und 1,5 bis 2 Stunden wach bleiben. Zu dieser Zeit aßen die Leute, sprachen mit den Haushalten, rauchten.

Der durchschnittliche Schlaf ist heute ruhiger und konstanter. In seinen Studien argumentierte Ekirch auch, dass das Aufwachen mitten in der Nacht nicht so gefährlich und überhaupt keine Störung sei. Im Gegenteil, es ist mehr als natürlich. In der Natur gibt es viele Tiere, die durch intermittierenden Schlaf gekennzeichnet sind, was die Norm ist.

Foto: Wie man bei Schlaflosigkeit schnell einschlafen kann

Wie lange sollte ein Traum dauern?

Genaue Daten zur korrekten Schlafdauer liegen nicht vor. Die Meinungen der Weltgrößen der Medizin waren geteilt. Der amerikanische Arzt P. Giller ist daher der Meinung, dass er mit zunehmendem Alter die Dauer seines Schlafs schrittweise verlängern sollte. Aber wie Sie wissen, beginnt eine Person mit Erreichen des 50. Lebensjahres im Gegenteil viel weniger zu schlafen.

Ein ähnlicher Standpunkt wurde vom sowjetischen Wissenschaftler G. Tsitsishvili vertreten. Er untersuchte die Merkmale des Lebens und Schlafes der Kaukasier und fand heraus, dass die Langlebigen in dieser Region mindestens 9 Stunden schlafen. Die maximale Schlafdauer beträgt 17 Stunden. Wissenschaftler, die diese Sichtweise teilen, glauben, dass dies ganz natürlich ist, denn je älter der Körper ist, desto schlimmer werden seine Anpassungsprozesse.

Bei amerikanischen Experten, die sich mit Krebs befassen, hat sich jedoch die völlig entgegengesetzte Meinung über den Schlaf entwickelt. Sie fanden heraus, dass die längste Lebensspanne bei den untersuchten Patienten beobachtet wurde, die 7 Stunden am Tag schliefen. Studien zufolge lebten interessanterweise sogar diejenigen Personen, die durchschnittlich 5 Stunden am Tag schliefen, länger als diejenigen, die 8 Stunden am Tag ruhten. Also hatte Napoleon vielleicht Recht, wenn er diejenigen, die 8 Stunden schlafen, als Idioten bezeichnete.

Wichtig: Die am längsten schlafende Nation sind die Franzosen, sie verbringen mehr als 9 Stunden im Schlaf. Die Japaner schlafen am wenigsten - 6-7 Stunden am Tag.

Schlaftabletten helfen oder schaden?

Wenn Sie nicht schlafen können, greifen viele Menschen auf Beruhigungsmittel zurück. Diese starken Medikamente sind wirklich in der Lage, eine Person schnell in den Schlaf zu versetzen. Es gibt aber Beruhigungsmittel und eine Vielzahl von gravierenden Nachteilen. Ein längerer und systematischer Einsatz von Schlaftabletten zur Verbesserung des Schlafs kann eine Reihe von Konsequenzen haben, darunter:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Augenschmerzen, Trockenheitsgefühl,
  • Müdigkeit, Lethargie und geringe Arbeitsfähigkeit,
  • ständig und unbegründet erneuertes Verlangen zu schlafen,
  • Verletzung des Nervensystems,
  • Denkverzögerung und Ablenkung,
  • Übelkeit und trockener Mund
  • "Cottoniness" von Armen und Beinen, Zittern und Krämpfen,
  • Gedächtnisstörung
  • schlechte Orientierung im Raum, Verwirrung, mangelnde Montage.

Dies ist nur der Hauptteil der Folgen, die bei Patienten auftreten können, die auf Schlaftabletten angewiesen sind. Manchmal können Menschen den Schlaf nicht einmal klar von der Realität trennen. Veränderungen im Zustand und Verhalten einer Person sind auch für andere spürbar. Anschließend beginnt die Person selbst zu verstehen, dass sie unter einem veränderten Bewusstsein leidet, das aufgrund von Beruhigungsmitteln auftrat. Aber die meisten Menschen, die Schlaftabletten einnehmen, schaffen es nicht mehr, diese gewohnte „Hilfe“ von Tabletten loszuwerden.

Es gibt viele Gründe, warum die Einnahme von Schlaftabletten gefährlich sein kann. Es lohnt sich zu verstehen, dass Schlaftabletten das natürliche Schlafsystem noch mehr stören. Pillen helfen nicht, eine normale Ruhepause einzurichten, im Gegenteil, sie schädigen das Nervensystem nur noch mehr.

Die Wirkung von Schlaftabletten ist sehr schwach. Obwohl eine Person einschläft, gibt es immer noch nicht genug gesunden Schlaf und ein Gefühl der Entspannung. Menschen, die selbst an Schlaflosigkeit leiden, beschreiben die Wirkung von Beruhigungsmitteln als Bewusstlosigkeit und eine scharfe Rückkehr in die Realität beim Ertönen eines Weckers.

Foto: Möglichkeiten, schnell einzuschlafen

Wichtig: Medikamente lassen Sie nicht in einen natürlichen Traum eintauchen, sie ersetzen nur dieses Konzept. Deshalb kann das Gehirn nicht vollständig ruhen. Dies kann im Laufe der Zeit zu psychosomatischen Störungen führen. Wenn daher Tranquilizer verwendet werden, dann nur solche, die nur auf natürlichen Bestandteilen basieren.

Warum ist es so schwer einzuschlafen?

Schlaflosigkeit ist nicht allgemein, aber diese Krankheit des Nervensystems wird gefunden und holt den Leuten große Unannehmlichkeiten. Oft wird Schlaflosigkeit mit einer gewöhnlichen Schlafstörung verwechselt, die häufig auftritt und leicht zu beheben ist. Im Allgemeinen gibt es viele Gründe, warum eine Person nicht einschlafen kann:

  1. Stress und Depressionen.
  2. Verschiedene nervöse Störungen und Unruhen.
  3. Erfahrungen, Turbulenzen und emotionale Traumata.
  4. Schlechte Gewohnheiten.
  5. Einige Krankheiten und Symptome (z. B. Sodbrennen).
  6. Arzneimittel mit psychotroper Wirkung.
  7. Alkoholmissbrauch.
  8. Überessen vor dem Schlafengehen.
  9. Schwimmender Arbeitsplan (Schicht).
  10. Umzug und Flüge in andere Zeitzonen.
  11. Verletzung der Hygiene von Bett und Zimmer.
  12. Emotionaler Stress, das Vorhandensein von Zwangsgedanken und ungelösten Problemen.

Normalerweise stören mehrere Faktoren, die sich gegenseitig beeinflussen, das sofortige Einschlafen. Der Hauptgrund für den Schlafmangel ist jedoch immer eine bestimmte Tatsache.

Wie in 5 Minuten einschlafen?

Angst entzieht einem Menschen manchmal für lange Stunden den Schlaf und manchmal für mehrere Nächte hintereinander. In diesem Zustand erhöht die Person die Menge an Adrenalin im Blut. In diesem Fall wird die Atmung sehr oberflächlich und leicht beschleunigt. Um diesen Zustand zu beseitigen, sollten Sie eine Technik anwenden, die als natürliches Beruhigungsmittel auf den Körper einwirkt.

Foto: Wie in 5 Minuten einschlafen?

Diese Technik ist häufig im Internet zu finden, aber nur wenige sind bereit, sie zu verwenden. Der Grund dafür ist eine leichtfertige Haltung und mangelnde Überzeugung, dass eine so einfache Übung dazu beitragen kann, einzuschlafen.

Das Wesen der Methode ist wie folgt:

  1. Atme 4 Sekunden lang ruhig durch die Nase ein.
  2. Nachdem Sie 7 Sekunden lang den Atem anhalten müssen.
  3. Unmittelbar danach müssen Sie 8 Sekunden lang langsam durch den Mund einatmen.

Lassen Sie so einfache Atemübungen nicht viel Selbstvertrauen aufkommen, aber es funktioniert. Diese Praxis kann den Geist von unnötigen Informationen befreien und das Nervensystem beruhigen. Während sich das Nervensystem allmählich beruhigt, kommt der gesamte Körper einer Person zur Entspannung. Nicht umsonst wird diese Methode seit Jahrhunderten von indischen Yogis zur völligen Entspannung während der Meditation eingesetzt.

Schlafmedizin

Das Arzneimittel zum Schlafen sollte ausschließlich natürlich sein. Es sollte keine Chemie enthalten, sonst hilft es überhaupt niemandem, der sein Nervensystem bereits nicht kontrollieren kann. Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten zum Schlafen:

  • Beruhigungsmittel und Schlaftabletten. Sie hemmen das menschliche Nervensystem, dämpfen die emotionale Komponente und wirken auf die Nervenrezeptoren. Es lohnt sich nicht, auf gute Ergebnisse mit solchen Arzneimitteln zu warten, und Sie sollten sie auch nicht ohne ärztliche Verschreibung einnehmen.
  • Drogenbasiert Melatonin. Melatonin ist ein Schlafhormon. Um die Fähigkeit zu verbessern, mit einem Mangel an diesem Hormon zu schlafen, muss es künstlich in den Körper gelangen. Sie können diese Arzneimittel nur mit vorheriger Genehmigung Ihres Arztes einnehmen.
  • Vitamine. Es ist der Mangel an bestimmten Vitaminen im Körper, der zu Schlaflosigkeit führen kann. Dies gilt für einen Mangel an Vitamin D und B. Außerdem kann eine Person aufgrund eines Mangels an Kalzium und Magnesium im Körper an Schlafstörungen leiden.
  • Kräuterpräparate. Unter ihnen sind vor allem Hopfen, Kamille und Minze hervorzuheben. Diese Arzneimittel beeinträchtigen Ihre Fähigkeit, sich zu entspannen und so effizient wie möglich zu schlafen. Sie können verwendet werden, ohne Angst um die Gesundheit Ihres eigenen Nervensystems zu haben.

Was kann noch helfen?

Wie kann man schnell einschlafen, wenn dies längere Zeit nicht funktioniert? In solchen Situationen sind alle Mittel gut, besonders wenn ein langer Arbeitstag oder ein ernstes Ereignis vor einer Person liegt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Ihnen die Arbeit erleichtern und Ihnen helfen, optimal schnell und ohne Medikamente ins Bett zu gehen.

Das Lüften des Raums ist eine gute Möglichkeit, den Schlafprozess zu verbessern. Sie müssen dies eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen tun. Öffnen Sie vor dem Zubettgehen jeden Tag das Fenster, auch wenn es draußen regnet oder Schnee weht. Frische Luft im Raum hilft Ihnen, schnell einzuschlafen, aber eine warme, bequeme Decke kann Ihnen dabei helfen, sich zu entspannen.

Schlafen Sie nicht mit einer Heizung oder Klimaanlage ein. Diese Geräte beeinträchtigen immer die Umwelt, indem sie Sauerstoff verbrennen oder übermäßig kühlen. Nach einer Nacht mit eingeschalteter Heizung oder Klimaanlage kann eine Person mit Kopfschmerzen aufwachen oder überhaupt nicht einschlafen. Auch Sauerstoffmangel im Schlafraum führt zum Austrocknen der Schleimhäute und zur Ansammlung von Mikroben und Staub im Raum. Langzeitgebrauch von Ventilatoren und Klimaanlagen führt zu Unterkühlung und die Person wird im Endergebnis krank.

Wichtig: Ein guter Weg, um sich zu entspannen und sich auf das Bett vorzubereiten, ist ins Bett zu gehen.

Sie können vor dem Zubettgehen nicht zu viel essen. Diese Aussage ist uns seit unserer Kindheit bekannt, aber der Wortlaut ist nicht ganz korrekt. Sie können nicht nur zu viel essen, sondern auch vor dem Schlafengehen essen. Auch wenn es ein harmloses Sandwich oder ein süßes Brötchen ist. Ein voller Magen sollte Nahrung verarbeiten, die für Energie ausgegeben wird. Die Arbeit des Körpers wird es einer Person nicht erlauben, für eine lange Zeit einzuschlafen.

Wichtig: Es versteht sich, dass es sich auch nicht lohnt, mit Magengeräuschen ins Bett zu gehen. Ein Hungergefühl kann dazu führen, dass eine Person mitten in der Nacht steht und zurück zum Kühlschrank geht, um einen hungrigen Krampf zu stoppen.

Eine ideale Option ist ein frühes Abendessen, das auf magenschonenden Produkten basiert. Danach können Sie sich kurz vor dem Schlafengehen, spätestens jedoch 1,5 Stunden vor dem Schlafengehen, mit etwas Kalorienarmem erfrischen. Подойдёт стакан теплого молока с печеньем, стакан нежирного кефира или сладкая слойка.

А вот жаренное, копчености или бобовые есть перед сном категорически нельзя. Это может вызвать очень неприятную симптоматику, которая способна лишить человека сна. Sodbrennen, Blähungen und sogar Übelkeit können auftreten. Schlemmen Sie nicht vor dem Schlafengehen und Eis. Dieses Produkt kann sehr lange im Magen wandern, wodurch Sie auch nicht rechtzeitig, fest und schnell einschlafen können.

Sehr oft hilft ein warmes Bad für Beine oder Körper einer Person, sich zu entspannen. Die empfohlene Temperatur für die Beine beträgt +39 und für den Körper +37. Um den Körper und das Nervensystem so gut wie möglich zu entspannen, sollten dem Wasser leichte aromatische Öle zugesetzt werden. Eine Schnur und eine Linde sind perfekt für diesen Zweck.

Die Hauptsache ist, kein sehr heißes Wasser für die Bäder zu verwenden, um den Körper nicht zusätzlich zu belasten und nicht in Stress zu versetzen. Sobald sich eine Person vollkommen entspannt und angenehm geschwächt fühlt, sollten Sie das Badezimmer verlassen, sich mit einem weichen Handtuch abwischen und sofort ins Bett gehen.

Ist wichtig: Wenn Sie zum Entspannen ein Bad nehmen, können Sie zusätzlich Meersalz, Spezialbomben mit Feuchtigkeitscreme und Kräutern verwenden. Ein angenehmer, unauffälliger Geruch beruhigt das Nervensystem und bereitet Sie auf einen erholsamen Schlaf vor.

Ablehnung von schlechten Gewohnheiten

Einige schlechte Gewohnheiten können die Schlafqualität erheblich beeinträchtigen. Wenn Sie sie nur loswerden, können Sie schnell und ruhig einschlafen und den maximalen Nutzen aus dem Rest ziehen:

  • Das Schlafen mit einem Haustier ist nicht nur nicht hygienisch, sondern auch störend, da ein Haustier Sie jederzeit stören kann und Aufmerksamkeit oder Spiele erfordert.
  • Alkoholkonsum vor dem Schlafengehen - Alkohol wirkt sich negativ auf das Nervensystem aus und erregt es, was zu Schlaflosigkeit und Angstgefühlen führt.
  • Schlafen mit Handy, Tablet, Laptop - das Leuchten von Geräten stört das Gehirn sehr, was den Einschlafprozess oder den Schlafprozess selbst ständig unterbricht.
  • Schlafen mit einem Fernseher - selbst das unbedeutende Geräusch, das der Fernseher erzeugt, kann eine Person von der Ruhe ablenken und sogar einen tiefen Schlaf unterbrechen.
  • Falsch ausgewählte Schlafanzüge - synthetische Stoffe, die zum Nähen von Schlafanzügen verwendet wurden, wirken sich äußerst negativ auf den Zustand der menschlichen Haut aus - sie überhitzen und schwitzen. Dies führt zu erheblichen Beschwerden beim Ausruhen. Bevorzugt sind Naturstoffe - Baumwolle, Leinen.
  • Regimemangel - Die ständigen Regimesprünge führen dazu, dass der Körper zu Fehlfunktionen und Fehlfunktionen neigt. Seien Sie nicht überrascht, wenn es Ihnen nach einer Weile sehr schwer fallen wird, morgens aufzuwachen, und Sie tagsüber eine enorme Müdigkeit verspüren, obwohl Sie die ganze Nacht ohne Hinterbeine geschlafen haben. Aufstehen und gleichzeitig ins Bett gehen.
  • Schlafen am Wochenende - wenn Sie den ganzen Wochentag über aufholen möchten, verlassen Sie sich nicht auf die Tatsache, dass der Körper sich wirklich ausruhen wird. Wenn Sie 15 bis 17 Stunden lang schlafen, wird Ihr Regime zusätzlich geschwächt und Ihr Wohlbefinden verschlechtert. Nach einer solchen „Pause“ können Symptome wie „Luft im Kopf“, Lethargie und Schwindel auftreten.
  • Schlafen auf dem Bauch ist keine gute Schlafposition. Erstens wird der normale Sauerstofffluss begrenzt. Zweitens befindet sich die Wirbelsäule an dieser Stelle in einer unnatürlichen Position.

Selbst eine teilweise Kombination einiger der oben genannten schlechten Gewohnheiten kann dazu führen, dass Sie eine gute Pause für mehr als eine Nacht vergessen. Egal wie seltsam es auch klingen mag, Sie müssen in der Lage sein, richtig zu schlafen. In einigen Fällen muss diese Fähigkeit von Grund auf erlernt werden, um sich allmählich an den Alltag zu gewöhnen und andere wichtige Aspekte nicht zu vergessen. Wenn Sie sich morgens wohlfühlen und tagsüber nicht müde fühlen möchten, müssen Sie sich besser organisieren und selbstverantwortlicher werden.

Stressbewältigung

Stress, Depressionen, Psychosen - all diese kritischen Zustände des Körpers und des Bewusstseins beeinträchtigen nicht nur die emotionale Gesundheit eines Menschen, sondern auch seine Physik sowie seinen Schlaf. Bei Depressionen oder übermäßiger Übererregung leidet ein Mensch unter einer echten Überlastung, die ihn äußerst empfindlich, ängstlich und leicht zu unterdrücken macht.

Wichtig: Wenn der emotionale Zustand übermäßig kritisch ist und sich nicht für eine unabhängige Therapie eignet, müssen Sie einen Arzt konsultieren, um Empfehlungen und eine angemessene Behandlung zu erhalten.

Es ist nicht einfach, mit dieser Anordnung einen guten Schlaf zu erreichen, aber Sie können versuchen, eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, die den Zustand erheblich lindern und Ihnen erlauben, sich zu entspannen:

  • Bewegung hilft, sich zu entspannen und abzulenken. Für maximale Entspannung, Schwimmen, Tanzen, Pilates, Step-Aerobic,
  • Mit Kräutertees können Sie gute Laune einstellen und sich beruhigen. Sie müssen sie regelmäßig 3-4 Mal am Tag trinken, aber nicht mehr,
  • In letzter Zeit hat die Kunsttherapie große Popularität erlangt. Ein kreativer Umgang mit Stress ermöglicht es Ihnen, in eine völlig neue Atmosphäre einzutauchen und das verborgene Potenzial aufzudecken.

Ein guter und voller Schlaf ist die Basis für Langlebigkeit und gute Gesundheit. Unglücklicherweise widmet ein Mensch aufgrund des modernen Lebensrhythmus unglaublich wenig Zeit zum Ausruhen. Ein ähnlicher Trend verbreitet sich zunehmend.

Nur wenn wir lernen, Körper und Gehirn richtig zu entladen, können wir effizient und produktiv arbeiten. Die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten, eine nachhaltige emotionale Gesundheit und der richtige Ansatz zur Ernährung werden die Schlafqualität weiter verbessern und sie für den Körper viel vorteilhafter machen.

Ursachen von Schlaflosigkeit

"Ich kann nicht die ganze Nacht schlafen!" - diese Aussage kann man von einem modernen Menschen hören. Was zu tun ist? Zuerst müssen Sie die wahren Ursachen für diesen Zustand feststellen.

Dazu gehören:

  • Nebengeräusche wie Musik abspielen, laute Nachbarn, ein funktionierendes Fernsehgerät usw.,
  • Übermäßige Beleuchtung
  • stickigkeit im zimmer
  • Angst, obsessive Gedanken,
  • Stress
  • Schwierigkeiten bei der Aktivität des Herz-Kreislauf-Systems,
  • psychische oder neurologische Erkrankungen,
  • Asthma, Atemversagen, HNO-Erkrankungen,
  • tagsüber schlafen
  • Änderung der Zeitzone aufgrund von Urlaub oder Umzug,
  • Schichtarbeit, wenn eine Person nachmittags zum Schlafen gezwungen wird,
  • Essen große Mengen von Lebensmitteln vor dem Schlafengehen,
  • Mangel an Wachheit und Ruhe,
  • Kaffeemissbrauch während des Tages,
  • unbequemer Schlafplatz
  • Schlafstörungen (Schlafwandeln, Apnoe, Restless-Legs-Syndrom usw.),
  • steife Muskeln.

Im Folgenden erfahren Sie, was zu tun ist. Wenn Sie nicht einschlafen können, ist es wichtig, zuerst die Ursachen für diesen Zustand nachts auszuschließen. Wenn störende Gedanken ablenken, aber Sie schlafen müssen, lernen Sie, von allem zu abstrahieren.

Den Körper auf den Schlaf vorbereiten

In Fällen, in denen keine Lust und Fähigkeit besteht, Schlaftabletten zu verwenden, sollten Sie natürliche Methoden zur Entspannung in Betracht ziehen und den Körper auf eine Nachtruhe vorbereiten. Situationen, in denen es unmöglich ist einzuschlafen, Masse. Jeder muss wissen, was zu tun ist.

Also, 45 Minuten vor dem Schlafengehen:

  • Schalten Sie Ihre Geräte, Fernseher und PCs aus und lesen Sie stattdessen ein Papierbuch oder eine Zeitschrift.
  • Vermeiden Sie Stress, sprechen Sie mit Ihrer Freundin oder bringen Sie Ihre Gedanken zu Papier.
  • baden oder duschen, Zähne putzen,
  • meditiere, wenn du kannst
  • Sex haben, wenn Sie die Kraft auf ihn haben,
  • Ändern Sie Ihre Bettwäsche, um nach Frische zu riechen,
  • Lüften Sie den Raum, indem Sie die Fenster öffnen
  • das Deckenlicht ausschalten, das Nachtlicht einschalten,
  • Lärmquellen beseitigen oder Ohrstöpsel aufsetzen
  • Vorhangfenster oder verwenden Sie Augenbinden.

Wenn Sie verstehen, was zu tun ist, wenn Sie nicht einschlafen können, bereiten Sie sich auf eine Nachtruhe vor. Wenn Gedanken stören und morgen früh aufstehen, müssen Sie ihnen ausweichen und wiederholen, dass alles seine Zeit hat.

Praktische Empfehlungen

Überlegen Sie, was im Kampf gegen Schlaflosigkeit zu tun ist. Wenn Sie nicht einschlafen können, genügt es, einfache Regeln zu befolgen.

1. Entwickeln Sie die Angewohnheit, gleichzeitig aufzuwachen und zu Bett zu gehen. Der Körper passt sich neuen Bedingungen an und wird ab einer gewissen Zeit müde.

2. Halten Sie sich an einen aktiven Lebensstil. Andernfalls wird der Körper kurz vor dem Schlafengehen überreizt und es ist definitiv nicht möglich zu schlafen.

3. Da das schnelle und einfache Einschlafen durchaus realistisch ist, passen Sie die Ernährung an. Vergessen Sie am Nachmittag den Verzehr von koffeinhaltigen Getränken und schweren Lebensmitteln.

4. Vermeiden Sie Sucht, Alkohol und Tabak beeinträchtigen den Zustand des Nervensystems. Aus diesem Grund gibt es Probleme mit dem Schlaf.

5. Gehen Sie nur für eine gute Pause ins Bett. Vergiss den Tagesschlaf. Ansonsten möchten Sie am Abend nicht entspannen.

6. Vermeiden Sie nachmittags emotionale Schocks, auch wenn dies positive Gefühle sind. Erhöhte Gehirnaktivität wird Schlaflosigkeit hervorrufen.

7. Was tun, wenn Sie nicht schlafen können? Verwenden Sie abends keine Geräte und schauen Sie nicht fern. Auch nicht in geistiger Aktivität engagieren, muss das Gehirn für die Ruhe vorbereiten.

8. Vor dem Schlafengehen können Sie entspannende klassische Musik hören, ein Bad nehmen, ein heißes Getränk trinken oder einen Roman lesen. All dies wird das Nervensystem beruhigen.

9. Achten Sie darauf, Komfort in Ihrem Schlafzimmer zu schaffen. In einer angenehmen Umgebung möchte der Körper schnell entspannen und einschlafen. Geräusche minimieren, gedimmte Lampe einbauen.

10. Versuchen Sie, in dem Moment zu Bett zu gehen, in dem Sie sich wirklich schläfrig und müde fühlen. Wenn Sie nicht innerhalb einer halben Stunde einschlafen können, lesen Sie das Buch.

Jetzt wissen Sie, was Sie mit Schlaflosigkeit anfangen sollen. Wenn Sie nicht einschlafen können, müssen Sie unseren Rat in Anspruch nehmen. Stellen Sie sicher, die Gründe, wenn nötig, Drogen zu verwenden. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, hygienisch zu schlafen.

Sehen Sie sich das Video an: 5 Psychologische Tricks, die dir helfen, nachts schneller einzuschlafen! Schnell einschlafen. (Juni 2022).

Pin
Send
Share
Send
Send