Hilfreiche Ratschläge

So ermitteln Sie die maximale Größe des Arbeitsspeichers auf einem Computer

Pin
Send
Share
Send
Send


Die Größe des Arbeitsspeichers wirkt sich erheblich auf die Leistung des Computers aus. Nachdem die meisten Benutzer beschlossen haben, die Konfiguration ihres Systems zu aktualisieren, installieren sie zunächst zusätzlichen Speicher.

Bevor Sie jedoch mit einem solchen Verfahren beginnen, müssen Sie herausfinden, wie viel RAM das Motherboard unterstützt. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Sie einen Satz Speichermodule kaufen, der nicht funktioniert.

Um herauszufinden, wie viel RAM das Motherboard unterstützt, müssen Sie zunächst den genauen Namen des Modells des Boards selbst herausfinden. Verwenden Sie dazu am besten das kostenlose Dienstprogramm CPU-Z. Laden Sie CPU-Z von der offiziellen Website des Entwicklers herunter und installieren Sie es auf Ihrem Computer.

Wechseln Sie nach dem Starten des CPU-Z-Programms zur Registerkarte „Mainboard“. Alle grundlegenden Informationen zu Ihrem Motherboard finden Sie hier. Ganz oben im Fenster werden der Name des Herstellers und der Modellname angezeigt.

Nachdem Sie den Namen des Herstellers und das Modell des Motherboards herausgefunden haben, müssen Sie die Seite dieses Motherboards auf der offiziellen Website des Herstellers finden. Geben Sie dazu einfach den Namen des Motherboards in die Suchmaschine ein.

Und gehen Sie auf die offizielle Website des Motherboard-Herstellers.

Als nächstes müssen Sie eine detaillierte Liste der Motherboard-Spezifikationen öffnen.

In dieser Liste finden Sie Informationen über die maximale Größe des Arbeitsspeichers, den unterstützten Speichertyp, die Anzahl der Speichersteckplätze sowie weitere Merkmale Ihres Motherboards.

Andere RAM-Grenzen

Wenn Sie eine große Menge an RAM installieren möchten, müssen Sie berücksichtigen, dass die maximale Menge nicht nur vom Motherboard, sondern auch vom Prozessor begrenzt wird. Öffnen Sie die Prozessorspezifikationen auf der offiziellen Website des Herstellers und sehen Sie, mit wie viel Speicher Ihr Prozessor arbeiten kann. Für den Intel Core i5-2310-Prozessor beträgt die maximale RAM-Größe beispielsweise 32 GB.

Darüber hinaus ist die maximale Größe des Arbeitsspeichers vom Betriebssystem begrenzt. Beispielsweise funktionieren die folgenden Einschränkungen für Windows:

Ermitteln Sie mit AIDA64 die maximale Größe des Arbeitsspeichers

Dieses Dienstprogramm ist ein leistungsstarkes Tool, mit dem Sie viele interessante und nützliche Informationen zu Ihrem Computer erhalten.

Sie können das Programm von der offiziellen Website herunterladen, die Testzeit beträgt 30 Tage, aber das ist mehr als genug für uns. Wähle eine Version Extrem und klicken Sie auf Herunterladen.

Und dann nochmal klicken.

Wir extrahieren das Programm, installieren es und führen es dann aus.

Wie Sie sehen, wurde das Programm erfolgreich gestartet. Gehen Sie zur Registerkarte "Systemplatine".

Dann Chipsatz.

Was sehen wir? Und wir sehen die Eigenschaften der North Bridge, in der Informationen im Speicher gespeichert sind. Wie wir sehen, beträgt die maximale Größe des Arbeitsspeichers 16 GB.

Unten sehen Sie den bereits installierten Speicher.


Wir sind in sozialen Netzwerken:

Vergessen Sie nicht, den RSS-Feed zu abonnieren und unserer VKontakte-Gruppe beizutreten. Sie können unserer Twitter- und Google+ Seite folgen.
Wir haben auch eine Facebook-Seite, die Sie auch abonnieren können.

So finden Sie heraus, welchen RAM das Motherboard unterstützt

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den RAM-Typ zu bestimmen, mit dem dieser oder jener MP arbeitet:

  • Lesen Sie die Anweisungen an den MP,
  • Überprüfen Sie die Systemplatine visuell.
  • ein Systemdiagnoseprogramm verwenden,

Die erste Methode ist die einfachste. In der Spezifikation für jeden MP finden Sie eine detaillierte Beschreibung der Art und des Volumens des verwendeten RAM. Wenn keine Anweisung vorhanden ist und Sie im Internet Informationen zum Motherboard auf der Website des Herstellers finden und den vom Motherboard unterstützten Speichertyp überprüfen.

Sehr oft wird direkt auf der Oberfläche des MP neben den Anschlüssen für RAM angezeigt, welche Lamellen verwendet werden. Auch wenn dies nicht geschrieben ist, können Sie mit einem normalen Lineal den Abstand zwischen der linken Kante des Anschlusses und der Kerbe des Schlüssels messen. Diese Länge beträgt 5,4 cm für DDR3 und 7,2 cm für DDR4.

Es wird empfohlen, auf einem funktionierenden PC ein beliebiges Systemdiagnoseprogramm zu verwenden, das nicht nur die Art des Arbeitsspeichers, sondern auch die Anzahl der Lamellen, die Geschwindigkeit und den Hersteller anzeigt. Die folgenden Produkte können als solche Programme verwendet werden:

So ermitteln Sie die maximale Größe des Arbeitsspeichers auf der Hauptplatine

Der maximal vom MP unterstützte adressierbare RAM-Speicher wird entweder in der Spezifikation angegeben oder kann visuell durch die Anzahl der darin installierten Anschlüsse bestimmt werden.

Theoretisch beträgt das Volumen eines DD4-Moduls 128 GB, das eines DDR3-Moduls 16 GB. Dementsprechend kann ein MP mit 4 DDR3-Steckplätzen auf 64 GB RAM und eine DDR4-Karte mit 8 Steckplätzen auf 1 TB zugreifen.

Man darf jedoch nicht zu sehr hoffen, dass dieses Volumen voll ausgeschöpft wird. Das CPU-Design stellt erhebliche Einschränkungen dar, da sich in modernen Prozessoren das Gerät für den direkten Zugriff auf den Arbeitsspeicher in seinem Chip befindet.

Das heißt, es ist unmöglich, über die maximale Größe des Arbeitsspeichers für den MP zu sprechen, sie kann nur für das Bündel von MP + CPU bestimmt werden. Beispielsweise unterstützen die i5-Prozessoren der dritten und vierten Generation nicht mehr als 32 GB RAM.

Welche RAM-Frequenz unterstützt das Motherboard?

Die Geschwindigkeit des gesamten Systems wird nicht nur von der Geschwindigkeit der CPU oder der Größe des Arbeitsspeichers pro MP bestimmt. Der synchrone Betrieb von Geräten ist sehr wichtig, wenn alle Vorgänge genau in der richtigen Reihenfolge ausgeführt werden. Gleichzeitig ist es nicht wünschenswert, dass eines der Elemente des Systems eine geringere Geschwindigkeit aufweist als andere.

Zu diesem Zweck wird das Konzept der Systemfrequenz eingeführt - ein Indikator für die Arbeit des PCs, der festlegt, wie schnell der Informationsaustausch innerhalb des Systems stattfinden wird. Grob gesagt müssen alle Systemkomponenten synchron mit dieser Geschwindigkeit arbeiten. Normalerweise wird es vom Prozessor festgelegt und jeder Prozessor hat einen genau definierten Wert.

Wichtig! Die Eigenfrequenz des Prozessors stimmt nicht mit der Systemfrequenz überein. Normalerweise unterstützen MPs mehrere ihrer Werte.

Um den PC zu optimieren, reicht es nicht aus, nur die maximale Größe des Arbeitsspeichers auf der Hauptplatine zu ermitteln oder anzuzeigen, sondern Sie müssen genau die Speicherbalken auswählen, die die gewünschte Frequenz unterstützen.

Jeder RAM-Balken in seinem Namen hat einen Index, der die Geschwindigkeit und dementsprechend die effektive Übertragungsrate angibt. Zum Beispiel bedeutet PC4-19200, dass die maximal mögliche Datenübertragungsrate 19.200 Mbit / s beträgt. Ein anderer Name für ein solches Modul ist DDR4-2400, wobei 2400 das sogenannte ist effektive Geschwindigkeit ausgedrückt in Millionen von Gängen pro Sekunde. Für das angegebene Modul sollte die Busfrequenz 1200 MHz betragen, was für RAM-Chips 300 MHz entspricht.

Wenn man von der Art des Arbeitsspeichers oder seiner Geschwindigkeit spricht, deuten diese vier Stellen entweder auf eine Datenübertragungsrate von 19.200 Mbit / s oder eine effektive Geschwindigkeit von 2400 hin. Derzeit gibt es sieben Leistungsstandards: von DDR4-1600 (oder PC4-12800) bis DDR4-3200 (oder PC4-25600). Wie Sie leicht sehen können, ist die Geschwindigkeit des letzteren doppelt so hoch wie die Geschwindigkeit des ersteren.

Daher sollten Sie bei der Auswahl von RAM-Chips sicherstellen, dass die Frequenz der Serie entspricht, die MP "ausgeben" kann.

Normalerweise schreiben die Spezifikationen auf den Karten genau die effektive Geschwindigkeit, um die Auswahl der RAM-Chips zu vereinfachen. Beispielsweise könnte dies so aussehen: "Unterstützung für DDR4-1600 / 2400/3200", in einigen seltenen Fällen kann ein anderer Parameter angegeben werden.

Diese Informationen finden Sie nur in der Bedienungsanleitung des MP oder auf der Support-Website des Herstellers, da sich RAM-Module mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Anschlüssen optisch nicht unterscheiden.

Pin
Send
Share
Send
Send