Hilfreiche Ratschläge

Männergesundheit

Pin
Send
Share
Send
Send


Jede Schachtel Zigaretten gibt an, dass Rauchen gesundheitsschädlich ist. Suchtabhängige Menschen ignorieren solche Informationen jedoch immer. Wenn ein Mensch seiner Gesundheit am Herzen liegt, denkt er darüber nach, den Körper nach langem Rauchen zu reinigen. Heute lernen Sie, wie Sie das angesammelte Nikotin aus dem Körper entfernen.

Über Nikotin

Nikotin gehört zur Alkoloidgruppe, die durch pflanzliche stickstoffhaltige Substanzen mit schwach alkalischen Eigenschaften dargestellt wird. Gehört zur Pyridin-Serie, ist ein öliger Alkohol, dessen Geruch scharf ist, abstößt. Nikotin ist eine narkotische Substanz, eine Person wird körperlich und geistig von ihm abhängig. Er gewöhnt sich schnell an Nikotin, so dass der Körper eine erhöhte Dosierung benötigt.

Während des Rauchens verschwindet der größte Teil des Nikotins mit dem Rauch, und 20 bis 30% gehen in das Lungengewebe, dh die restlichen 75 bis 80% werden von den Menschen in der Umgebung eingeatmet. Die Nikotinverbindung ist das stärkste Gift, das ein Insektizid ist. Es wird gut durch die Schleimhaut und die Haut aufgenommen. Es ist daran zu erinnern, dass, wenn 40 bis 50 mg Nikotin in den Körper eines Erwachsenen gelangen, er sterben wird. Für Kinder beträgt diese Dosierung 10 mg.

Wie viel ist im Körper?

Wenn eine Person mit dem Rauchen fertig ist, befindet sich Nikotingift im Blutkreislauf. Lungengewebe mit Nieren und Leber hilft dabei, das angesammelte Nikotin aus dem Körper zu entfernen. Die durchschnittliche Zeit, in der dieses Gift zerbricht, beträgt 3 bis 4 Stunden. Ungefähr 45–50% des angesammelten Nikotins werden durch Wasserlassen in 10,5–14,5 Stunden aus dem Körper ausgeschieden. In dieser Zeit befindet sich dieses Gift im Urin.

Der Rest des Toxins wird von der Leber entfernt, seine Umwandlung in ein Cotinin-Tabak-Alkaloid erfolgt. Enzyme sind für die Umwandlung des Alkaloids verantwortlich. Welche Zeit ist erforderlich, um den Körper von Nikotin zu reinigen? Dazu müssen Sie den Zeitraum kennen, in dem eine Person das letzte Mal geraucht hat. Der Countdown läuft ab diesem Zeitpunkt und dauert zwischen 48 und 50 Stunden. Aber nach 1,5 bis 2 Tagen werden weniger Nikotinverbindungen im Körper vorhanden sein, Reinigungsprozesse beginnen, die inneren Organe werden besser funktionieren, die Arbeit des Herzens wird sich normalisieren, die Atmung wird sich normalisieren.

Wenn eine Person mit dem Rauchen aufhört

Wenn sich eine Person dazu entschließt, das Rauchen vollständig einzustellen, werden die Erholungsprozesse 2 oder 3 Stunden nach der letzten gerauchten Zigarette durchgeführt. Studien zufolge wird eine Person in 3 oder 4 Tagen körperlich unabhängig, wenn sie nicht wieder raucht.

Positive Veränderungen bei der Raucherentwöhnung:

  • Nach 20 oder 25 Minuten normalisiert sich der Puls (die Nikotinverbindung beeinflusst den Blutdruck (BP), die Frequenz, mit der sich das Herz zusammenzieht, negativ).
  • Nach einem Tag verschwindet Kohlenmonoxid im Körper, Stoffwechselprozesse werden aktiviert.
  • Nach 48 oder 50 Stunden sind alle Karzinogene aus dem Körper verschwunden, eine Person ist physisch nicht mehr auf Nikotin angewiesen.
  • Nach 4 oder 5 Tagen erholt sich das Atmungssystem. Die vollständige Beseitigung von Toxinen aus der Lunge erfolgt in 10 oder 11 Monaten, die Person wird nicht husten, die Atmung wird normal sein.
  • Nach einem Viertel oder vier Monaten kehrt das Herz mit den Blutgefäßen zu normalen Mikrozirkulationsprozessen zurück und der Blutdruck normalisiert sich. Eine Person fühlt sich gesund.
  • Nach 5 oder 6 Monaten verschwinden die Manifestationen von Kurzatmigkeit bei körperlicher Anstrengung und anhaltendem Laufen vollständig. Die Atmung mit Hämatopoese wird wiederhergestellt.

Beschleunigung der Körperreinigung

Wenn eine Person Nikotin vollständig aus dem Körper entfernen und die Auswirkungen des Rauchens beseitigen möchte, ist es nicht erforderlich, 3 oder 4 Tage zu warten, und dies ist der Zeitraum, in dem Nikotingift im Blut verbleibt. Nikotin kann schneller entzogen werden, wenn Sie einfache Tipps befolgen. Um Nikotintoxine schnell zu entfernen, müssen Sie mehr trinken. Die Wassermenge, die ein Erwachsener trinkt, ist individuell. Sie berechnet sich aus dem Körpergewicht: Pro 1 kg Gewicht werden 30 ml Wasser entnommen. Wenn zum Beispiel eine Person 65 kg wiegt, kann sie 1,95 Liter trinken.

Um Nikotingifte schnell zu entfernen, müssen Sie Ihre Ernährung anpassen. Fermentierte Milchprodukte und Milchprodukte müssen täglich konsumiert werden. Dann reinigt sich der Körper schnell und erholt sich und der Kalziummangel, der bei einem Raucher auftritt, wird ebenfalls wieder aufgefüllt.

Auch gezeigtes Essen:

  • Frische Früchte, die eine ausreichende Menge an Antioxidantien enthalten, die die Nikotinausscheidung beschleunigen.
  • Rote Beete. Es wird den Darm und die Leber gut reinigen.
  • Kohl. Es beugt durch Rauchen verursachten Krankheiten vor, befreit den Körper von toxischen Substanzen.
  • Sellerie Es hat eine harntreibende Wirkung, so dass Nikotin gut entfernt wird. Es senkt auch den Blutdruck, wirkt beruhigend auf das Zentralnervensystem.
  • Zwiebel mit Knoblauch. Dank des darin enthaltenen Allicins entfernen sie gut Nikotintoxine und verbessern die Funktion der Atemwege.
  • Spinat Es enthält Folsäure mit Vitamin B9Nikotintoxine zu entfernen. Dank vitamin b9 Der Schlaf ist normalisiert und Folsäure hilft bei der Raucherentwöhnung.
  • Ingwer Es wird dazu beitragen, die Folgen der Sucht zu beseitigen. Ingwer reduziert das Verlangen nach Nikotin, stabilisiert das Körpergewicht und verbessert die Stoffwechselprozesse.
  • Preiselbeeren Es hat viele gesunde organische Säuren, Vitamin C, das dem Raucher immer fehlt. Es stabilisiert auch den Blutzucker, ebenso wie Nikotin. Daher ersetzt es Zigaretten zu einem Zeitpunkt, zu dem eine Person mit dem Rauchen aufhört.
  • Granaten. Sie stabilisieren den Blutdruck, normalisieren die Arbeit des Herzens und erhöhen die roten Blutkörperchen.
  • Karotten. Es wird die Vitamine A, K und Ascorbinsäure wieder auffüllen.
  • Orangen. Sie sind gute Antioxidantien, stellen die Vitamin C-Versorgung wieder her und haben auch antidepressive Wirkungen.
  • Grünkohl. Je mehr ein ehemaliger Raucher Kohl konsumiert, desto unwahrscheinlicher ist es, dass es zu Krebserkrankungen kommt. Kohl enthält Isothiocinate und andere Antioxidantien, die den Körper von den negativen Auswirkungen des Rauchens befreien.

Beim Saunabesuch kommt es zu einer Reinigung durch die Haut. Wenn der Patient jedoch an Hypotonie leidet, muss er vorsichtig gebadet werden, damit Ihnen nicht schwindelig wird oder Sie das Bewusstsein verlieren. Zur Wiederherstellung der Lunge sind Inhalationsverfahren mit Kiefern-, Tannen-, Eukalyptus- und Wacholderöl sinnvoll. Inhalationen können sowohl einzeln als auch in Kombination mit einem Dampfbad angewendet werden. Sie können 2 mal in 7 Tagen dämpfen. Nützliche Spaziergänge an der frischen Luft. Es ist besser, draußen im Wald zu gehen.

Über Volksrezepte

Vor der Anwendung von Volksheilmitteln ist es besser, einen Arzt zu konsultieren. Kräuterernte. Nehmen Sie 30 g zerdrückte Klettenwurzel und Brennnesselblätter. 200 ml werden mit kochendem Wasser gekocht und 15 Minuten gekocht. Dann die Kleemischung mit je 15 g Pfefferminze und schwarzem Holunder dazugeben und 30 Minuten warten. Sie können Ihrem Geschmack Honig hinzufügen. 3 mal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten einnehmen.

Mit Hilfe von Kleie werden wir Nikotintoxine los. Es ist notwendig, 250 g Kefir zu nehmen, 40 g Kleie hinzuzufügen. Die Komponenten werden gemischt und 5 oder 7 Minuten lang darauf bestanden. Zum Essen trinken. Zitronensaft zubereiten. Komponenten müssen unter Berücksichtigung des Körpergewichts ausgewählt werden. Nehmen Sie pro 1 kg Gewicht 2 oder 3 g Zitronensaft und 1,5 bis 2 g Rizinusöl. Die Zutaten werden gemischt und in kleinen Schlucken getrunken. Es ist besser, solchen Saft nachts zu trinken. Danach essen oder trinken sie nicht mehr.

Haferbrühe. In einen kleinen Behälter wird ungeschälter Hafer gegeben, der zuvor gründlich gewaschen wurde. Fügen Sie nicht mehr als 400 ml Milch hinzu, bringen Sie sie zum Kochen und reduzieren Sie das Feuer. Sie würgen, bis die Menge der Hafermasse um das 2-fache reduziert ist, dann wird es gemischt. 100 ml vor dem Mittagessen einnehmen. Bei Bedarf werden die Techniken bis zu 4-mal pro Tag erhöht.

Am Morgen nach dem Aufwachen sollten Sie 250 g Wasser trinken, zu dem Sie 15 ml Zitronensaft und einen Teelöffel Honig hinzufügen. Zwiebel mit Knoblauch schneiden, Honig hinzufügen. Die Zutaten werden in ein Gefäß gegeben und zugedeckt. Nach einigen Stunden beginnt die Saftzuteilung. Es sollte mehrmals täglich 15 ml eingenommen werden.

Wenn eine Person niemals raucht, wird sie die durch Nikotin verursachten negativen Auswirkungen nicht bemerken. Es ist besser, ein gesunder Mensch zu sein und die frische Luft zu genießen und keinen zeitweiligen Genuss von Tabakrauch zu erleben. Dann wird es weniger gesundheitliche Probleme geben und die Lebensqualität wird sich erheblich verbessern.

1. Gehen Sie auf die Nerven

Kennen Sie das Entzugssyndrom? Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, belasten Sie die Nebennieren, die Hormone produzieren, die Stress bekämpfen - Sie werden wild, nervös, einfach unmöglich. Kaufen Sie Extrakte aus Eleutherococcus und Johanniskraut in Tablettenform. Nehmen Sie eine Stunde vor der Raucherentwöhnung von jedem Mittel eine Tablette ein und schlucken Sie dann nach dem in der Gebrauchsanweisung angegebenen Schema. Sei ruhig!

2. Behandeln Sie die Gefäße

Rohrreinigung durchführen. Taurin ist eine Aminosäure, die den Schaden, den Sie Ihrem Kreislauf zugefügt haben, am besten korrigiert. Kaufen Sie Taurin in Kapseln zu je 500 mg (es handelt sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, daher ist keine ärztliche Verschreibung erforderlich). Nehmen Sie eine Kapsel zwei Monate lang täglich ab dem Zeitpunkt ein, an dem Sie mit dem Rauchen aufgehört haben. Hauptsache, Sie haben keine allergischen Reaktionen auf diesen Stoff.

4. Ändern Sie Ihre Ernährung

Worum geht es bei Pillen, aber um Kapseln? Essen kann auch eine Medizin sein. Polyphenole (ein weiteres neues Wort) fungieren als Reparaturteam für kleine, aber wichtige Zellgruppen in der Lunge wie Alveolen und Bronchiolen. Sie finden diese Substanzen in Rosenkohl und Grünkohl, roten Trauben, grünem Tee, Äpfeln, Olivenöl. Nimm täglich mein ganzes Leben.

5. Immer noch ziehen?

Drei Monate sind vergangen und Sie träumen immer noch von einer Schachtel Zigaretten? Die körperliche Abhängigkeit ist bereits vergangen, es bleibt die psychische zu überwinden. Versuchen Sie es mit Hypnose - eines der besten Mittel, um die inneren Einstellungen zu ändern. Einer Studie der University of Texas zufolge hilft Hypnose durchschnittlich 81% derjenigen, die mit dem Rauchen aufhören möchten. Ein guter Hypnologe ist zwar kein Traubenkern, aber er muss immer noch gesucht werden. Viel glück

Pin
Send
Share
Send
Send