Hilfreiche Ratschläge

Wie wird der Nettogewinn berechnet (Berechnungsformel)?

Pin
Send
Share
Send
Send


Der Buchhaltungsgewinn ist die Differenz zwischen den Einnahmen und Ausgaben der Organisation gemäß den Buchhaltungsdaten, und die Differenz ist positiv. Dies bedeutet, dass der Buchgewinn dem Überschuss der erfassten Erträge gegenüber den in der Buchhaltung ausgewiesenen Aufwendungen entspricht. Zum Beispiel beliefen sich die Einnahmen der Organisation für 9 Monate des Jahres 2016 auf 12 Millionen Rubel und die Ausgaben auf 9 Millionen Rubel. Folglich beträgt der Gewinn 3 Millionen Rubel. (12 Millionen Rubel - 9 Millionen Rubel). Es wird manchmal gesagt, dass ein Unternehmen einen positiven Buchgewinn erhält, wenn die Einnahmen höher sind als die Ausgaben, oder dass ein Unternehmen einen Buchgewinn von Null erhält, wenn Einnahmen und Ausgaben gleich sind. Beachten Sie jedoch, dass es keinen negativen Gewinn gibt, denn wenn das Einkommen geringer ist als die Ausgaben, ist es kein Gewinn mehr, sondern ein Verlust. Daher bezieht sich der buchhalterische Gewinn nur auf den Überschuss der buchhalterischen Erträge gegenüber den buchhalterischen Aufwendungen.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass es der Buchgewinn ist, der die Finanzergebnisse der Organisation für den Berichtszeitraum am besten charakterisiert. Tatsächlich können bei der Ermittlung des Steuergewinns im Gegensatz zur Rechnungslegung nicht alle Einnahmen und Ausgaben berücksichtigt werden.

Buchhaltungsgewinnformel

Um den Buchhaltungsgewinn zu ermitteln, müssen Sie die Daten synthetischer Buchhaltungskonten verwenden. Das Rechnungskonto, auf dem während des Kalenderjahres Informationen über den Gewinn oder Verlust dieses Jahres erfasst werden, ist das Konto 99 „Gewinne und Verluste“ (Verordnung des Finanzministeriums vom 31. Oktober 2000 Nr. 94).

Auf diesem Konto sind monatlich die Gewinne und Verluste aus den Haupt- und sonstigen Aktivitäten der Organisation aus dem Konto 90 „Verkäufe“ und dem Konto 91 „Sonstige Einnahmen und Ausgaben“ enthalten:

BedienungLastschriftkontoGuthabenkonto
Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit des Monats90.9 "Umsatzergebnis"99
Entspricht dem Verlust aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit des Monats9990.9
Ergebnis aus sonstigen Erträgen und Aufwendungen91.9 „Saldo aus sonstigen Erträgen und Aufwendungen“99
Entspricht dem Verlust aus sonstigen Erträgen und Aufwendungen9991.9

Darüber hinaus werden die Beträge der Rückstellungen für Ertragsteuern, dauerhafte Verbindlichkeiten und Zahlungen für die Neuberechnung dieser Steuer aus dem tatsächlichen Gewinn sowie die Höhe der fälligen Steuersanktionen gemäß Konto 68 „Berechnungen für Steuern und Gebühren. "

Entsprechend den Ergebnissen des Jahres wird der buchhalterische Gewinn oder Verlust auf das Konto 84 „Gewinnrücklagen (ungedeckter Verlust)“ umgebucht, die sogenannte „Bilanzreformierung“:

BedienungLastschriftkontoGuthabenkonto
Reflektierter Jahresüberschuss9984
Reflektierter Jahresverlust8499

Daher lautet die Formel für den Bilanzgewinn (-verlust) zu jedem Bilanzstichtag:

Gewinn (Verlust) in der Buchhaltung = Kontostand 99 + Kontostand 84

Nettogewinnindikator: Wer, wo und warum berechnet ihn?

Reingewinn und Geschäft sind Begriffe, die untrennbar miteinander verbunden sind. Aus Profitgründen werden neue Industrien geschaffen, Material- und Arbeitsressourcen werden intensiv genutzt und nach effektiven Wegen gesucht, um die Rentabilität kommerzieller Aktivitäten zu steigern.

Der Nettogewinn ist einer der wichtigsten Ergebnisindikatoren eines Unternehmens. Nicht nur das Management und die Eigentümer von Unternehmen sind an einem Reingewinn interessiert. Gute Indikatoren für den Nettogewinn ziehen neue Investoren an, tragen zur Annahme positiver Entscheidungen über die Gewährung von Darlehen an das Unternehmen bei und stärken die Glaubwürdigkeit des Unternehmens in einer Marktwirtschaft.

Es ist der Nettogewinn, der es Unternehmen ermöglicht, die Materialbasis zu entwickeln, in die Erweiterung der Produktion zu investieren, Technologien zu verbessern und fortschrittliche Techniken und Arbeitsmethoden zu beherrschen. All dies führt dazu, dass das Unternehmen neue Absatzmärkte erschließt, die Verkaufsmengen erweitert und infolgedessen den Nettogewinn erhöht.

Erfahren Sie, wie Sie den Nettogewinn des Artikels analysieren."Das Verfahren zur Analyse des Nettogewinns des Unternehmens."

Viele Finanzindikatoren nehmen an der Berechnung des Nettogewinns teil, und die Berechnungsformel ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint. In den Abschlüssen von Unternehmen wird der Nettogewinn in Zeile 2400 der Erfolgsrechnung (OFR) ausgewiesen, und alle in Spalte 2 dieses Berichts aufgeführten Indikatoren sind an der Ermittlung des Nettogewinns beteiligt.

In dieser Veröffentlichung erfahren Sie mehr über die Struktur und den Zweck der FIU.

Ein detaillierter Algorithmus zur Berechnung des Nettogewinns wird im nächsten Abschnitt angegeben.

Ähnliche Publikationen

Bei der Analyse von Berichten achtet jeder Benutzer zunächst auf den Nettogewinn. Dieser Indikator kennzeichnet die Leistung des gesamten Unternehmens und ist eines der Hauptkriterien für die Beurteilung seiner Wirksamkeit. Überlegen Sie, wie Sie den Nettogewinn in der Bilanz und in anderen Abschlüssen ermitteln können.

Allgemeine Formel zur Berechnung des Nettogewinns

Der Gewinn ist die Differenz zwischen den Erträgen und Aufwendungen des Unternehmens für den Berichtszeitraum. In der allgemeinsten Form lautet die Nettogewinnformel wie folgt:

PE = V - SS + PD - PR - H + - HP, wobei

Einnahmen aus Kernaktivitäten,

SS - der volle Selbstkostenpreis, der den gesamten Kostenbetrag für die Haupttätigkeit umfasst, d. H. direkte Handels- und Verwaltungskosten,

PD und PR - Sonstige Erträge und Aufwendungen, die nicht mit der Haupttätigkeit zusammenhängen (insbesondere erhaltene und gezahlte Zinsen),

НР - Steuerdifferenzen aufgrund von Abweichungen zwischen Bilanzierung und Steuerbilanzierung. Sie können sich je nach den Merkmalen der Rechnungslegung sowohl positiv als auch negativ auf den Gewinn auswirken.

Der Gewinn vor Steuern wird oft als Gewinnrücklage bezeichnet. Die Bilanz und der Reingewinn unterscheiden sich somit um die Höhe der Einkommensteuer und der Steuerdifferenzen (falls vorhanden).

Der nach diesem Prinzip berechnete Nettogesamtgewinn enthält Zeile 2400 des Berichts über die Finanzergebnisse.

Der Nettogewinn in der Bilanz wird nicht explizit angegeben. Unter bestimmten Umständen ist es jedoch möglich, den Nettogewinn in der Bilanz zu berechnen. Wie das geht, werden wir im nächsten Abschnitt betrachten.

Berechnung des Bilanzgewinns

In der Bilanzverbindlichkeit gibt es die Zeile 1370 „Gewinnrücklagen (ungedeckter Verlust)“. Der Bilanzgewinn wird genau in dieser Zeile angesammelt. Um das endgültige Finanzergebnis zu ermitteln, müssen Sie den Wert zu Beginn und am Ende des analysierten Zeitraums kennen. Der Nettogewinn in der Bilanz ist die Formel in diesem Fall wie folgt

PE = NPPC - NPNch, wo

NPPch und NPPC - Indikatoren der Linie 1370 am ersten und letzten Datum des Zeitraums

Diese Formel bestimmt jedoch den Wert des Nettogewinns nur dann korrekt, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Nämlich - nur für den Fall, dass die Eigentümer des Unternehmens beschlossen, den für den Zeitraum erzielten Gewinn nicht auszuschütten. In diesem Fall entspricht die Änderung des Werts in Zeile 1370 der Bilanz für den Zeitraum dem Wert in Zeile 2400 des Berichts über die Finanzergebnisse.

Wenn der erwirtschaftete Gewinn zur Zahlung von Dividenden oder für andere Zwecke verwendet wurde, sollte die Berechnungsformel für den Nettogewinnsaldo die folgende Form haben, um dies zu berücksichtigen:

PE = NPPC - NPNch + D + PR,

Wo D - Dividenden gezahlt

PR - andere Bereiche der Gewinnverwendung (z. B. Auffüllung des Reservefonds)

Das heißt In diesem Fall ist es nicht mehr möglich, den Nettogewinn nur auf der Grundlage von Bilanzdaten zu ermitteln, da Angaben zur Gewinnverwendung enthält dieses Meldeformular nicht.

Als Ergebnis der Berechnungen kann sich herausstellen, dass das Endergebnis negativ ist, was bedeutet, dass für den analysierten Zeitraum ein Verlust eingegangen ist.

Der Bilanz von Alfa LLC zufolge betrug der Bilanzgewinn zu Beginn des Berichtszeitraums 25 Millionen Rubel. Zum Ende des Berichtszeitraums - 40 Millionen Rubel. Während des Berichtszeitraums wurden Dividenden in Höhe von 5 Millionen Rubel gezahlt. und füllte den Reservefonds in Höhe von 2 Millionen Rubel. Der Nettogewinn von Alfa LLC für diesen Zeitraum beträgt:

PE = 40 - 25 + 5 + 2 = 22 Millionen Rubel.

Die Auswirkung anderer Bilanzpositionen auf das Konzernergebnis

Obwohl die Bilanz im Gegensatz zu Form 2 nicht direkt für die Berechnung des Nettogewinns bestimmt ist, wirken sich viele ihrer Indikatoren direkt oder indirekt auf ihren Wert aus.

Die langfristigen Vermögenswerte betreffen überwiegend abschreibungsfähige Gegenstände. Die Änderung ihres Wertes im Laufe des Zeitraums (wenn Sie den Eingang neuer Gegenstände und die Entsorgung nicht berücksichtigen) ist eine Wertminderung, d. H. Betriebsausgaben.

Der Rückgang der Salden unter dem Posten „Vorräte“ kann auch indirekt auf einen Anstieg der Kosten hindeuten. Dies lässt darauf schließen, dass im Berichtszeitraum mehr Materialien und Waren abgeschrieben wurden als gekauft.

Bei den Verbindlichkeiten wirkt sich nur der Artikel „Fremdmittel“ direkt auf die Kosten aus. Je größer die Kredite und Darlehen sind, desto mehr Zinsen fallen an.

Die Höhe des Gewinns hängt neben den Kosten auch vom Umsatz ab. Dieser Indikator ist laut Bilanzdaten kaum zu ermitteln. Indirekt kann das Umsatzwachstum durch eine Zunahme der Forderungen und eine Abnahme der Verbindlichkeiten angezeigt werden. Die Gründe für eine solche Änderung der Indikatoren können jedoch auch anders sein, beispielsweise die Streichung einer zuvor entstandenen Schuld oder die Zahlung von Vorschüssen an Lieferanten von Waren und Materialien.

Der Nettogewinn ist die Differenz zwischen den Einnahmen und Ausgaben des Unternehmens, nachdem alle Steuern gezahlt wurden. In der Jahresrechnung für die Darstellung des Gewinns ist in erster Linie ein Bericht über die Finanzergebnisse. Sie können die Nettogewinnberechnung auch in der Bilanz durchführen, jedoch nur unter der Bedingung, dass der Gewinn im Berichtszeitraum nicht ausgeschüttet wurde. Andernfalls reichen die Bilanzdaten für eine genaue Berechnung nicht aus.

Wie wird der Nettogewinn berechnet?

Die Frage, wie man den Nettogewinn eines Unternehmens berechnet, stellt sich vor jedem Händler. Der gebräuchlichste Algorithmus zur Berechnung des Nettogewinns ist das zeilenweise Füllen von OFRs, deren letzte Zeile der Nettogewinnindikator ist.

Schematisch kann die Formel zur Berechnung des Nettogewinns (PE) in einer vereinfachten Version wie folgt dargestellt werden:

PE = V - SS - UR - KR + PD - PR - NP,

SS - Umsatzkosten,

UR und KR - Verwaltungs- und Vertriebskosten,

PD und PR - sonstige Einnahmen und Ausgaben,

NP - Einkommensteuer.

In den FRA-Zeilen ist dies wie folgt:

Seite 2400 = S. 2110 - S. 2120 - S. 2210 - S. 2220 + S. 2310 + S. 2320 - S. 2330 + S. 2340 - S. 2350 - S. 2410 ± S. 2430 ± S. 2450 ± S. 2460.

Die Berechnung des Jahresüberschusses beginnt mit der Ermittlung von Umsatz (B) und Umsatzkosten (SS). Dies sind die grundlegenden Anfangsindikatoren für die Berechnung des Nettogewinns.

Die Formel zur Berechnung des Bruttogewinns finden Sie hier.

Die daraus resultierende Differenz wird um den Betrag der Handels- (CR) und Verwaltungskosten (SD) bereinigt, die dem Unternehmen im selben Zeitraum entstanden sind.

Weitere Informationen zu Geschäftsausgaben finden Sie im Material „Buchhaltungskosten für Geschäftsausgaben“.

Als Ergebnis einfacher mathematischer Operationen mit diesen Indikatoren wird der Gewinn aus Verkäufen aufgedeckt (Zeile 2200 OFR). Um den Nettogewinn zu berechnen, wird der Gewinnindikator aus Verkäufen weiter verfeinert: Er wird um den Betrag der sonstigen Einnahmen (ПД) erhöht und um den Betrag der sonstigen Ausgaben (PR) verringert.

Was in den sonstigen Erträgen enthalten ist, werden wir in der Veröffentlichung erläutern"Was sind andere Einnahmen in der Buchhaltung?"

Nach solchen Handlungen wird eine andere Art von Gewinn bestimmt - Gewinn vor Steuern (Zeile 2300 OFR). Es wird auch angegeben, um einen Nettogewinnindikator zu erhalten: Der Betrag der laufenden Einkommensteuer wird davon abgezogen und der Effekt von Änderungen der latenten Steuerverbindlichkeiten (IT), latenten Steueransprüchen (IT) und anderen Einflüssen, die in den vorherigen Zeilen des OFR nicht berücksichtigt sind.

Infolge der obigen Anpassungen und Verfeinerungen wird der Nettogewinn des Unternehmens bestimmt. Die Berechnung des Nettogewinns ist für jede Arbeitsperiode möglich: Schicht, Tag, Woche, Jahrzehnt, Monat usw. Die Hauptsache ist, dass alle an der Berechnung des Nettogewinns beteiligten Indikatoren für dieselbe Zeitperiode berechnet werden sollten.

Über das, was sonst noch durch den Nettogewinn bestimmt wird, werden wir im nächsten Abschnitt berichten.

Arten des Buchgewinns

Der Bilanzgewinn beträgt nicht nur zum Bilanzstichtag die Summe aller Erträge und Aufwendungen des Berichtszeitraums. Der Buchgewinn kann zu jedem Zeitpunkt vorläufig sein. Dieser Gewinn wird rechnerisch als Differenz zwischen Erträgen und Aufwendungen ermittelt, die beide bereits den Konten 90 oder 91 zugeordnet sind und noch nicht berücksichtigt wurden.

Darüber hinaus können wir die folgenden Arten von Buchgewinnen (-verlusten) unterscheiden, die in Form des Berichts über die Finanzergebnisse (Beschluss des Finanzministeriums vom 02.07.2010 Nr. 66n) bereitgestellt werden:

Der Einfluss von Leistungskennzahlen auf den Reingewinn

Der Nettogewinn ist ein Mehrkomponentenindikator - dies geht aus der Zusammensetzung seiner Berechnungsformel hervor. Darüber hinaus ist jeder an der Berechnung beteiligte Parameter auch komplex. Beispielsweise kann der Umsatz eines Unternehmens in verschiedene Geschäftsbereiche oder geografische Segmente unterteilt werden, sein gesamtes Volumen sollte jedoch in der Formel zur Berechnung des Nettogewinns berücksichtigt werden.

Informationen zum Zusammenhang zwischen Umsatz und Bruttoumsatz finden Sie im Artikel."Wie berechnet man das Bruttoeinkommen?".

Ein Indikator wie die Kosten in bestimmten Unternehmen können unterschiedlich strukturiert sein und den Nettogewinn auf unterschiedliche Weise beeinflussen. Es ist also nicht mit einem hohen Nettogewinn zu rechnen, wenn Beträge, die den erzielten Erlösen entsprechen oder diesen übersteigen, für Produkte ausgegeben werden, die vom Unternehmen hergestellt werden (dies ist in materialintensiven oder arbeitsintensiven Branchen oder mit veralteten Technologien möglich).

Die Auswirkung der Vertriebs- und Verwaltungskosten auf das Nettoergebnis ist offensichtlich: Sie reduzieren sie. Das Ausmaß eines solchen Rückgangs hängt unmittelbar von der Fähigkeit des Managements des Unternehmens ab, sich der Struktur und dem Volumen dieser Art von Kosten rational anzunähern.

Aber auch bei Null oder einem negativen Verkaufsgewinn, der von den obigen Indikatoren beeinflusst wird, können Sie einen Nettogewinn erzielen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen neben den Gewinnen aus der Haupttätigkeit zusätzliche Einnahmen erzielen kann. Dies wird im nächsten Abschnitt besprochen.

Die Rolle der sonstigen Einnahmen und Ausgaben bei der Bildung des Reingewinns

Oft bringt die Haupttätigkeit des Unternehmens nicht den gewünschten Reingewinn. Besonders häufig geschieht dies in der Anfangsphase der Unternehmensgründung. In diesem Fall kann das zusätzliche Einkommen, das das Unternehmen erhält, eine große Hilfe sein.

Sie können beispielsweise von der Beteiligung an anderen Unternehmen profitieren oder Free Cash erfolgreich in Wertpapiere investieren. Das daraus resultierende Einkommen wird zu einer Steigerung des Reingewinns beitragen. Selbst eine regelmäßige Vereinbarung mit einer Bank über die Verwendung des Geldsaldos auf den Abrechnungskonten des Unternehmens für einen bestimmten Prozentsatz ermöglicht es dem Unternehmen, zusätzliche Einnahmen zu erzielen, die sich zwangsläufig auf seinen Nettogewinn auswirken.

Wenn das Unternehmen jedoch Fremdmittel für die Arbeit verwendet, können die aufgelaufenen Zinsen für die Verwendung des Darlehens den Nettogewinnindikator erheblich senken. Ein solcher Effekt der Fremdmittelaufnahme auf den Nettogewinn sollte nicht vergessen werden. Die Höhe der Zinsen für Darlehensverpflichtungen (auch zum Marktzinssatz berechnet) kann den Nettogewinn erheblich verringern und in bestimmten Fällen zu Verlusten und Insolvenzen führen.

Können die Schulden des Unternehmens im Falle einer Insolvenz von der Insolvenz zurückgefordert werden?

Einen wesentlichen Einfluss auf das Konzernergebnis haben verschiedene Erträge und Aufwendungen, die nicht mit dem Kerngeschäft des Unternehmens zusammenhängen. Zum Beispiel kann die Vermietung von ungenutzten Flächen oder Geräten ein gutes zusätzliches Einkommen bringen und sich positiv auf den Reingewinn auswirken. Der Nettogewinn steigt, wenn Sie das Vermögen des Unternehmens realisieren, das nicht für seine Aktivitäten verwendet wird.

Gleichzeitig sollte man nicht vergessen, dass die Zusammensetzung und Höhe der sonstigen Ausgaben ständig überwacht werden muss - mit ihrem Wachstum sinkt der Nettogewinn. Beispielsweise kann der Nettogewinn aufgrund übermäßiger Ausgaben für wohltätige Zwecke und in anderen ähnlichen Fällen sinken.

Wie die Kosten für wohltätige Zwecke in der Buchhaltung berücksichtigt werden, wird in diesem Material beschrieben.

Der Nettogewinn eines Unternehmens ist ein anders berechneter Indikator.

Der Nettogewinn, dessen Berechnungsformel in den vorherigen Abschnitten beschrieben wurde, kann auf andere Weise ermittelt werden. Zum Beispiel:

Seite 2400 = S. 2300 - S. 2410

Nettogewinn, dessen Berechnungsformel oben angegeben ist, gleich Gewinn vor Steuern, nach Steuern.

Ein solcher Algorithmus zur Berechnung des Nettogewinns ist vereinfacht und kann beispielsweise von kleinen Unternehmen verwendet werden, die das Recht haben, die PBU 18/02 „Bilanzierung von Einkommenssteuerberechnungen“ nicht anzuwenden.

WICHTIG! Die Kriterien für Kleinunternehmen sind im Bundesgesetz vom 24.07.2007 Nr. 209-FZ „Zur Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmen in der Russischen Föderation“ festgelegt.

Weitere Informationen zu Kriterien für kleine Unternehmen finden Sie in diesem Artikel.

Informationen zu latenten Steueransprüchen und -schulden werden im Rechnungswesen erstellt und müssen Differenzen zwischen Steuern und Rechnungswesen widerspiegeln.

Der Nettogewinn ist ein umfassender Indikator, der alle Arten von Einnahmen umfasst, die das Unternehmen unter Berücksichtigung der angefallenen Kosten erzielt. Если издержки компании превышают совокупность выручки от продаж и дополнительных прочих доходов, то можно говорить об отсутствии чистой прибыли и убыточности деятельности компании.

Чистая прибыль позволяет коммерсантам расширять свой бизнес, осваивать новые технологии и рынки сбыта, что, в свою очередь, позитивно сказывается на величине прироста чистой прибыли.

Sehen Sie sich das Video an: Kostenrechnung: Umsatz, Kosten, Gewinn berechnen. (September 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send