Hilfreiche Ratschläge

Aktionen zum Erkennen von subkutanen Zecken im Kopf

Demodekose ist eine Krankheit, die eine Zecke im Kopf auslöste. Der Parasit hat den gleichen Namen - Demodex und ist ein wurmförmiges Individuum mit einem entwickelten mikroskopischen Kiefer, der beißen und Krallen für eine effektive Fixierung. Die Krankheit ist ein ernstes Problem für den Menschen und erfordert eine sofortige Behandlung. Je früher Schritte unternommen werden, um das Problem zu beheben, desto einfacher ist die Wiederherstellung.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Demodekose allein kann nur in der Phase festgestellt werden, in der die Zecken mit der aktiven Reproduktion beginnen. Ihre Lebensprozesse werden einer Person ernsthafte Beschwerden bereiten. Die Spitzenaktivität von Zecken tritt während der Periode emotionaler Überlastung, stressiger Situationen oder anderer Faktoren auf, die eine Abnahme der Abwehrkräfte des Körpers verursachen.

Die Behandlung einer Zecke im Kopf, die begonnen hat, bis der Parasit sein aktives Leben beginnt, ist einfacher und schneller und führt zu einem positiven Ergebnis.

Demodekose beginnt schnell und ist durch eine starke Verschlechterung des menschlichen Zustands gekennzeichnet. Deshalb sollten Sie die Hauptsymptome einer Zecke am Kopf im Haar kennen:

  1. Juckreiz, Brennen, Verspannungen der Haut. Das Haupt- und allererste Anzeichen der Krankheit.
  2. Trockene Haut, die zu Schuppen und schuppiger Haut führt.
  3. Rötung an den Stellen der Zuneigung mit Zecken, die nicht verschwinden.
  4. Hautausschlag auf der Kopfhaut. Es manifestiert sich durch das Auftreten von roten Knötchen (Papeln).
  5. Versiegelung der Epidermis.
  6. Sie können die Gefäßnetzwerke auf der Haut bemerken.

In der Anfangsphase ist die unabhängige Diagnose einer Zecke am Kopf recht problematisch. Die Symptome sind der Manifestation von Schuppen sehr ähnlich, so dass anstelle einer kompetenten Therapie nur die hyperaktiven Seborrhoe-Shampoos verwendet werden.

Die Haarzecke beim Menschen entwickelt sich weiter und scheidet immer mehr Abfallprodukte aus. In Zukunft werden sie eine Reaktion des Körpers hervorrufen. Wird die Krankheit ignoriert, fallen die Haare an der Stelle der größten Ansammlung von Zecken aus und die Haut wird straffer.

In den meisten Fällen befällt die Demodex-Zecke den Kopf, kann aber auch an den Augenbrauen, Wimpern, Augenlidern, im Gesicht und sogar hinter den Ohren gefunden werden.

Diagnosemethoden

Verstehen Sie, dass eine Zecke in den Kopf gebissen hat und nur ein Fachmann die Diagnose zuverlässig bestätigen kann. Wenden Sie sich dazu an einen Dermatologen, Kosmetiker oder Trichologen. Ein Spezialist wird mit Sicherheit eine visuelle Untersuchung durchführen, den Patienten auf Symptome befragen und Labortests für Demodikose vorschreiben.

Um eine Zecke zu erkennen, können sie Folgendes verwenden:

  • Kratzen der Epidermis aus dem betroffenen Bereich. Diese Analyse ermittelt das Vorhandensein einer Zecke und bewertet den Grad der Beschädigung.
  • Analyse von Talgdrüsensekreten. Während der Materialaufnahme wird die Unversehrtheit der Haut geschädigt.
  • Oberflächenbiopsie. Hier können Sie den Grad des Schadens beurteilen.
  • Hautbiopsie mit Histologie. Es wird auf einem kleinen Bereich der Haut mit der Extraktion der Talgdrüsen durchgeführt.
  • Extraktion von Haaren für die Follikelforschung. Mit Hilfe dieser Studie kann ein Fachmann eine Zecke in den Haaren an Kopf, Wimpern und Augenbrauen finden. Die einzige Methode, die follikuläre Läsionen bewertet.

Die Untersuchung der Bioresonanzeinrichtungen hilft bei der Bestimmung der Tiefe des Parasitentreffens. Nachdem eine Diagnose gestellt und der Grad der Vernachlässigung der Krankheit festgestellt wurde, kann der Arzt eine Behandlung verschreiben.

Ursachen der Demodekose

Der Grund, warum eine subkutane Zecke am Kopf auftrat, kann sowohl interne als auch externe Faktoren sein.

  • Abnahme der Immunität nach Krankheiten,
  • allgemeine Schwächung des Körpers, die auf einen Mangel an Vitaminen oder eine Krankheit zurückzuführen ist,
  • chronische Krankheiten viraler Natur, darunter Tuberkulose, Hepatitis, HIV, Toxoplasmose,
  • Würmer, die das Immunsystem schwächen, die Auswirkungen anderer Krankheiten verstärken,
  • Verschiedene Autoimmunkrankheiten tragen auch zu einer Verringerung der Abwehrkräfte bei.
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts - aufgrund des vermehrten Wachstums pathogener Mikroorganismen und Bakterien,
  • Beitritt zu bestehenden Hautkrankheiten,
  • bösartige neoplasmen,
  • Diabetes mellitus.

Oft aktiviert eine subkutane Zecke ihre Aktivität bei schwangeren Frauen.

  • hohe Temperaturen, wie für diejenigen, die gerne ein heißes Bad nehmen, Bäder und Saunen besuchen,
  • schlechte Gewohnheiten: Alkohol, Rauchen,
  • ungesunde Ernährung: eine Fülle von fetthaltigen, gebratenen und geräucherten Lebensmitteln, übermäßiger Verzehr von Süßigkeiten,
  • Umweltverschmutzung.

Ein gesunder Mensch, der einen aktiven Lebensstil führt, Sport treibt, seine Gesundheit und seine Ernährungsqualität überwacht, hat viel weniger Chancen auf eine Zecke.

Die Folgen des Ignorierens der Krankheit

Wenn eine Haarzecke beim Menschen nicht rechtzeitig erkannt und keine Behandlung verordnet wird, entwickelt sich die Demodikose zu einer gefährlicheren Form.

Zecken im Kopf können solche unangenehmen Erscheinungen verursachen:

  1. Häufige Bindehautentzündung.
  2. Verminderte Sehschärfe. Dieser Vorgang ist nach Beseitigung der Ursache reversibel.
  3. Das Aussehen einer weißlichen Beschichtung auf den Augenlidern und Wimpern.
  4. Regelmäßiges Auftreten von Gerste in den Augen.

Bei einem gesunden Menschen verursacht das Vorhandensein einer Demodex-Milbe keine Unannehmlichkeiten und ist asymptomatisch.

Unten ist ein Foto einer Zecke im Kopf zu sehen, die nicht rechtzeitig gestoppt wurde und sich weit auf der Hautoberfläche ausbreitete.

Demodekose der Kopfhaut

Behandlungsregeln

Subkutane Zecken sollten auf mehrere Arten gleichzeitig behandelt werden. Nur ein integrierter Ansatz ermöglicht es Ihnen, die Krankheit effektiv und schnell loszuwerden.

  1. Zerstörung einer Zecke durch spezielle Vorbereitungen.
  2. Den Körper reinigen, Giftstoffe entfernen.
  3. Stärkung des Immunsystems.

In der ersten Phase lenkt der Spezialist die Kräfte zur Ausrottung der Zecke. Dazu bewerben Sie sich:

  • Salbe Benzylbenzoat. Ein aggressives Mittel, das Hautreizungen hervorruft, aber in jedem Stadium seiner Ausbreitung sehr effektiv mit einer subkutanen Zecke kämpft.
  • Schwefelsalbe. Es sollte täglich auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen werden. Voraussetzung ist der tägliche Wechsel der Bettwäsche gegen saubere.
  • Zink Salbe. Trocknet die Haut, verhindert die Ausbreitung von Pilzen, zerstört die Zecke.
  • Clotrimazol. Ein wirksames Mittel, das häufig bei verschiedenen Pilzerkrankungen und gegen Parasiten eingesetzt wird.
  • Streptozid. Das Medikament hat an Relevanz verloren, als stärkere erschienen. Es wird aber aktiv als Zusatztherapie eingesetzt, die die Heilung der Haut beschleunigt.
  • Trichopolum. Aktiv gegen verschiedene Parasiten. Es beeinflusst die DNA der Zecke und zerstört sie.

Wenn die Aktivität der Zecke durch das Auftreten einer großen Anzahl von Pusteln gekennzeichnet ist, sollten Sie sich an Salben auf Antibiotikabasis wenden. Dies sind Tetracyclin, Chloramphenicol, Erythromycin.

Zusätzlich werden auch Antihistaminika verschrieben. Sie helfen, Zeckenmanifestationen zu reduzieren und die Empfindlichkeit des Körpers zu verringern. Für diese Zwecke wird empfohlen, Folgendes zu verwenden:

Die Behandlung einer Zecke kann auch in medizinischen Einrichtungen mit Hilfe physikalischer Verfahren durchgeführt werden:

  1. Laserentfernung. Mit einem speziellen Gerät wird der Parasit zerstört.
  2. Antiseptic Stimulator Road.

Durch die Stärkung der Therapie helfen spezielle Shampoos gegen Demodikose.

Um die Schutzfunktionen des Körpers zu verbessern, kann der Arzt Multivitamin-Komplexe, B-Vitamine, Vitamin C, Eisen, Kalzium, Zink und Folsäure verschreiben.

Besonderes Augenmerk wird auf die Wiederherstellung des psycho-emotionalen Zustands einer Person gelegt. Als Beruhigungsmittel können Baldrian, Persen und andere Medikamente mit ähnlicher Wirkung verschrieben werden.

Zum Zeitpunkt der Behandlung sollten Sie scharfe, fettige, gebratene und geräucherte Lebensmittel ausschließen, Mehl und Süßigkeiten reduzieren.

Folk-Methoden

Einfache Volksheilmittel helfen gut. Es wird jedoch empfohlen, diese nur nach Rücksprache mit einem Fachmann zu verwenden. Andernfalls kann die Therapie unwirksam und sogar schädlich sein.

Verwenden Sie für diese Zwecke:

  • Kerosin. Sie schmieren die Kopfhaut.
  • Birkenteer. Es hilft auch, die Zecke zu vertreiben, wenn Sie den Kopf mit dem Produkt einfetten. Die Salbe Yam wirkt ähnlich.
  • Wasserstoffperoxid. Sie muss die betroffenen Stellen 2-3 mal am Tag behandeln.
  • Masken auf Sonnenblumenölbasis. Die Anwendung dieser Methode ist häufig der Grund dafür, dass nach der Behandlung eine große Zecke aus dem Kopf geraten ist. Die dichte Textur des Materials blockiert den Zugang von Sauerstoff zu Parasiten und sie werden außerhalb ausgewählt.
  • Knoblauchkompressen. Knoblauch reiben oder durch eine Presse streichen und auf die Kopfhaut auftragen. In Zellophan einwickeln und 30 Minuten stehen lassen. Danach waschen Sie Ihre Haare mit einem speziellen Shampoo.

Im Kampf gegen Zecken sollte verstärkt auf Hygiene geachtet werden. Bettwäsche und Handtücher desinfizieren. Ersetzen Sie Federbetten und Kissen durch synthetische.

Während der Anwendung von Volksheilmitteln sollten Sie den Zustand Ihres Körpers sorgfältig überwachen. Wenn Sie unangenehme Empfindungen, Juckreiz oder Brennen verspüren, brechen Sie den Vorgang sofort ab und spülen Sie den betroffenen Bereich mit fließendem Wasser aus.

Ursachen der Krankheit

Fast jeder Mensch hat eine subkutane Zecke, aber sie verursacht eine Krankheit, wenn sie Faktoren hervorruft. Die lokale Immunabwehr nimmt ab, die Zecke dringt in die tieferen Schichten ein und verursacht Symptome.

  • rauchen
  • Alkohol
  • die Verwendung von minderwertigen Haarprodukten,
  • längerer Gebrauch von antibakteriellen, hormonellen Arzneimitteln,
  • hormonelles Ungleichgewicht,
  • Unterernährung.

Bei der Entwicklung der Krankheit findet der Zustand der menschlichen Talgdrüsen statt:

  • assoziierte Hautpathologien,
  • die Zusammensetzung aus den Talgdrüsen abgesondert,
  • normale Funktion der Talgdrüsen.

Eine Haarsträhne kann übertragen werden, wenn Sie einen Kamm, ein Kissen, mit einem Handschlag verwenden. Aber wenn die andere Person eine gute Immunität hat, wird die Krankheit nicht verursacht.

Symptome der Krankheit

Demodikosesymptome können in der Nähe der Nase, der Stirn, der Kopfhaut, der oberen Augenlider, der Brust und des Rückens auftreten.

Manifestationen der Demodikose der Kopfhaut:

  • schälen
  • Juckreiz
  • Ausschlag
  • Rötung
  • Haarausfall
  • das Aussehen des Gefäßnetzes,

Außerdem werden die Haare schnell schmutzig. Und mit der fortgeschrittenen Form der Krankheit können Robben auftreten.

Wenn solche Symptome über einen längeren Zeitraum beobachtet werden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Zeichen können allmählich oder auf einmal auftreten, sie werden auch am Hals, im Gesicht und hinter den Ohren lokalisiert.

Diagnosemethoden

Diagnosemaßnahmen erfolgen nicht mit dem Ziel, eine Zecke im Kopf zu erkennen, sondern mit dem Ziel, deren Anzahl zu bestimmen. Verwenden Sie dazu die folgenden Diagnosemethoden:

  • Analyse der Zilien auf Anwesenheit, Bestimmung der Parasitenmenge.
  • Kratzen aus dem betroffenen Bereich.
  • Analyse des Ausflusses aus den Talgdrüsen.
  • Oberflächenbiopsie.

Demodekose-Behandlung

Die Behandlung der Demodikose der Kopfhaut umfasst komplexe Maßnahmen. Es ist nicht nur wichtig, den Parasiten zu zerstören, sondern auch die Grundursache zu beseitigen, um die Immunität zu erhöhen. Für die Behandlung der Pathologie werden notwendigerweise lokale Mittel verwendet.

Häufig tritt die Krankheit aufgrund einer Störung des Nervensystems, des endokrinen Systems und von Eierstockerkrankungen auf. Genau diese Krankheiten müssen daher sofort behandelt werden. Manchmal verschwindet nach ihrer Behandlung die Demodikose des Kopfes von selbst. Geschieht dies nicht, werden entsprechende Medikamente verschrieben.

Für die Behandlung von Demodikose wird Metronidazol verwendet. Diese Substanz wirkt direkt auf die Muskulatur der Zecke. Die Einnahme von Metronidazol-haltigen Medikamenten über einen Zeitraum von etwa 6 Wochen, danach eine Pause von 14 bis 20 Tagen und eine zweite Einnahme sind vorgeschrieben. Zwischen den Metronidazol-Gängen muss gereinigter Schwefel eingenommen werden.

Bei der Demodekose werden Geschwüre, Pyodermien, antibakterielle Mittel und Pilzbekämpfungsmittel eingesetzt. Kann zugewiesen werden:

Zur Erhöhung der Immunität werden Medikamente verschrieben, die Ca, P, Fe, Vitamine B, C, Folsäure und Nikotin enthalten. Bei der Behandlung der chronischen, rezidivierenden Demodikose wird Levamisol verwendet, und es wird auch auf eine Autohämotherapie zurückgegriffen.

Während der Behandlung müssen Sie Ihren Aufenthalt in direktem Sonnenlicht begrenzen.

Von großer Bedeutung ist die Ernährung. Es ist notwendig, auszuschließen:

Die Verwendung von Tee, Kaffee und Salz ist begrenzt. Gemüse, Gemüse, Obst, Milchprodukte sollten vorherrschen. Das Essen sollte warm gegessen werden.

Äußerliche Behandlung

Um Zecken im Haar zu entfernen, können folgende Mittel verwendet werden:

  • Schwefelsalbe. Die Dosierung und der Zeitpunkt der Salbe werden vom behandelnden Arzt festgelegt. Normalerweise wird es 2-3 mal am Tag angewendet.
  • Die Wilkinson-Salbe wird äußerlich aufgetragen und vorsichtig auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen.
  • Benzylbenzoat, Spregal - sind Analoga der Wilkinson-Salbe.
  • Ichthyol Salbe. Das Produkt wird gerieben, bis die Hitze spürbar ist.
  • Benzylbenzoat 20%.

Effektive Nutzung von "Chatterbox". Die Zusammensetzung der Fonds:

  • Dimexid und destilliertes Wasser (je 100 g),

  • 10 Tabletten Nystatin, Chloramphenicol, Trichopolum.

Die Haut wird 2 Wochen lang 2-mal täglich geschmiert.

Spregal - Das Medikament hat eine Wirkung auf das Nervensystem der Zecke. Es kann auf alle Körperteile mit Ausnahme der Haare angewendet werden. Nach der Anwendung müssen Sie 12 Stunden warten und können abgewaschen werden. Die Behandlungsdauer beträgt 7-14 Tage.

Benzylbenzoat 20% wird für Krankheiten verwendet, die durch verschiedene Zecken verursacht werden. Das Medikament wird ca. 3-5 mal täglich dünn aufgetragen. Die Dauer der Behandlung hängt von der Geschwindigkeit der Hautreinigung und der Beendigung des Entzündungsprozesses ab.

Es ist wichtig, Bettwäsche und Hygieneartikel des Patienten zu desinfizieren.

Shampoos zur Behandlung

Zum Waschen der Haare können Sie die folgenden Werkzeuge, Shampoos, verwenden:

  • Teerseife. Es wirkt schädlich auf den Parasiten, reinigt und pflegt die Haut.

  • Demodex-Komplex. Es zerstört Zecken, reinigt die Haut von einer bereits abgezogenen Schicht der Epidermis.

  • Stoppen Sie Demodex. Lindert Entzündungen, zerstört den Parasiten.

  • Demodex Ovante. Die Zusammensetzung enthält natürliche Inhaltsstoffe, die bei der Bewältigung von Zecken helfen.

Shampoos können zur Vorbeugung eingesetzt werden.

Damit die Behandlung effektiv ist, müssen Sie jeden Tag ein Shampoo gegen Demodikose verwenden, das den Empfehlungen anderer Ärzte entspricht.

Alternative Behandlung

Bei der Behandlung der Krankheit kann die traditionelle Medizin wirksam sein. Eine solche Behandlung beinhaltet die Verwendung von:

Kerosin wird gleichmäßig aufgetragen und 3 Tage lang stehengelassen. Danach wird es mehrmals mit Wasser gewaschen. Die Substanz hilft, einen Film auf der Haut zu bilden, der das Eindringen von Sauerstoff verhindert. An Sauerstoffmangel sterben Zecken. Bei Menschen mit Überempfindlichkeit kann diese Methode den Zustand nur verschlimmern.

Verschiedene Infusionen und Abkochungen zur äußerlichen Anwendung werden verwendet von:

  • Knoblauch
  • Eukalyptus
  • elecampane
  • Sanddorn
  • Wacholderbeeren
  • Wermut

Im Inneren können Sie Tees, Aufgüsse aus:

Zusätzlich kann der Kopf mit Wassermelonensaft, verschiedenen Aufgüssen und Tinkturen oder einfach einer Kontrastdusche behandelt werden.

Die Krankheit betrifft häufig Frauen, da der häufige Gebrauch von Haarfärbemitteln, Schaummitteln und Lacken die Immunität verringert und die Haut schädigt. Demodekose am Kopf hat unangenehme Ausprägungen. Und jede Krankheit ist besser zu verhindern als zu heilen. Daher lohnt es sich, Ihre Gesundheit und Ernährung zu überwachen, weniger oft zu versuchen, Haarprodukte zu verwenden, die einen starken Einfluss auf die Haut haben. Bei den ersten Manifestationen der Krankheit sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Merkmale der Demodikose und deren Bekämpfung

Es gibt viele Anzeichen für die Entwicklung einer Demodikose, aber sie sind alle sehr unangenehm. Die Sache ist, dass die kleinsten Zecken ihre lebenswichtigen Produkte in der Haut belassen. Dies führt zu schweren allergischen Reaktionen. Daher klagen Menschen mit Demodikose häufig über Rötung der Kopfhaut, starke Schuppenbildung und Porenvergrößerung, was zu vermehrter fettiger Haut führt. All dies verursacht eine Menge Unannehmlichkeiten. Zusätzlich zu körperlichen Beschwerden leiden Patienten unter Problemen mit ihrem Aussehen, da es sehr schwierig ist, die Spuren von Demodex zu verbergen.

Aber es gibt Methoden, um diese Geißel zu bekämpfen. Heutzutage kann man in Apotheken viele wirksame Medikamente kaufen, die die Wirkung von subkutanen Zecken schnell lindern. Aber Sie können Volksmethoden anwenden. Viele von ihnen sind sicher und einfach zuzubereiten, so dass ihre Verwendung auch während der Schwangerschaft zulässig ist.

Demodekose muss behandelt werden. Haarmilben vermehren sich schnell und breiten sich im Laufe der Zeit über den gesamten Kopf aus. Infolge ihrer Lebensaktivität beginnen die Haarfollikel zu schwächen, woraufhin die Strähnen schnell dünner werden. Die Kopfhaut wird nicht genügend nützliche Elemente erhalten, was zu einem starken Abschälen führt.

Sie können dieses Problem ganz einfach loswerden. Sie sollten die therapeutische Therapie jedoch nicht verzögern, da die Gefahr besteht, dass sich die Haare so stark lösen, dass sie in Zielfäden ausfallen. Es wird schwierig sein, den Glanz der Haare wiederherzustellen.

Anzeichen einer Zecke unter der Haut am Kopf

Demodexe beginnen sich aktiv zu vermehren, wenn eine Person unter starkem Stress steht oder ernsthafte Veränderungen in ihrem Körper auftreten, zum Beispiel hormonelles Versagen.Daher klagen die meisten Patienten über ein ähnliches Problem in den schwierigsten Phasen ihres Lebens, wenn der Körper schwach ist und eine ernsthafte Behandlung erfordert. Wenn die Abwehrkräfte des Körpers nicht effektiv genug sind, beginnen sich Demodexe aktiv zu vermehren, was sich bei bestimmten Symptomen bemerkbar macht.

Experten stellen fest, dass die besten und schnellsten Behandlungsergebnisse zu einem Zeitpunkt erzielt werden können, zu dem die Zecken noch keine Zeit hatten, sich stark unter der Kopfhaut auszubreiten. Bei beginnender Demodikose dauert es dreimal so lange, bis die Folgen der Krankheit beseitigt sind.

Das allererste Anzeichen für eine aktive Entwicklung der Demodexe ist ein starker Juckreiz in der Kopfhaut. Die Haut wird gerötet und schält sich ab. Viele Menschen in diesem Stadium versuchen, Schuppen zu behandeln, da die Symptome ähnlich sind, aber solche Aktionen vergeblich sind, da kosmetische Shampoos und andere Produkte nicht auf Demodexe einwirken.

Zecken im Prozess der aktiven Vermehrung scheiden viele Abfallprodukte aus. Sie sind das stärkste Allergen für den Menschen, daher sind die Symptome angemessen. Zusätzlich zu Juckreiz und Hautrötung bemerken die Patienten einen Hautausschlag und eine verstärkte Arbeit der Talgdrüsen im Bereich des Haaransatzes. Das Haar wird schnell schmutzig und sehr fettig. Wenn Sie das Problem in diesem Stadium nicht lösen, werden die Lampen schnell schwächer. Dies führt zu Haarausfall und kann zu teilweiser Kahlheit führen.

Wenn der Patient zu diesem Zeitpunkt nicht die richtige Behandlung erhält, erscheinen an der Stelle, an der ganze Stränge herausfallen, mit der Zeit Siegel. Dies sind Orte, an denen es besonders viele mikroskopische Zecken geben wird. Auch dichte Hautpartien verkrusten. Auf der Kopfhaut bildet sich ein Gefäßnetz. Dies ist auch ein Zeichen der Aktivität der Haarmilbe.

Am häufigsten treten unter dem Einfluss subkutaner Parasiten die Krankheitssymptome allmählich auf. Daher hat eine Person genügend Zeit, um mit der korrekten Behandlung zu beginnen. Je schneller die Anti-Demodikose-Medikamente angewendet werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer raschen Genesung.

Bei manchen Menschen treten die Symptome sehr schnell auf, da sich die Krankheit so schnell wie möglich entwickelt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Patient geringere Schutzkräfte des Körpers hat. Mit der Wiederherstellung der Immunität wird die Krankheit viel schneller vergehen, daher muss diesem Moment besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Die Haarzecke befällt am häufigsten den Kopf. Es kann sich auf dem Haar ausbreiten, aber Demodikose betrifft auch die Augenbrauen, die Wimpern und den Bereich hinter den Ohren. Bei Verdacht auf Juckreiz und Hautausschlag sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen und sich einer Untersuchung unterziehen. Der Fachmann wird in der Lage sein, die Ursache des Problems genau zu bestimmen und den effektivsten Weg zu finden, um Demodexe unter der Kopfhaut loszuwerden.

Diagnose der Krankheit

Milben sind in einer bestimmten Menge auf der Haut vieler Menschen vorhanden. Wenn jedoch der Gesundheitszustand des Menschen normal ist und die Abwehrkräfte einwandfrei funktionieren, sollte keine aktive Reproduktion mikroskopischer Demodexe stattfinden. Aber sobald das Immunsystem ausfällt, können zahlreiche Probleme auftreten, einschließlich Demodikose am Kopf. Zecken müssen entsorgt werden, aber dies muss richtig gemacht werden.

Deshalb ist es besser, zuerst einen Arzt zu konsultieren, da Sie sicherstellen müssen, dass das Problem wirklich in Zecken liegt. Demodekose verursacht verschiedene Symptome, die mit einigen anderen Krankheiten verwechselt werden können. Daher ist in diesem Fall eine ordnungsgemäße Diagnose sehr wichtig.

Zum Beispiel kann eine Person die Manifestationen der lebenswichtigen Aktivität von Demodexen mit gewöhnlicher Akne verwechseln, das heißt Akne. Ein Hautausschlag kann aufgrund von Problemen mit inneren Organen oder bei hormonellem Versagen auftreten. In diesem Fall sind die Symptome jedoch geringfügig anders als bei Haarmilben.

Im Gegensatz zu Demodikose verursacht Akne keinen starken Juckreiz. Verdauungsprobleme, schlechte Ernährung oder eine aktive Hormonproduktion können einen Hautausschlag im ganzen Körper verursachen, auch am Kopf. Starke Rötungen und Haarausfall werden jedoch nicht beobachtet.

Und doch können Sie im Anfangsstadium der Demodikose die Symptome mit Manifestationen von Akne verwechseln. Daher muss der Patient unbedingt einen Arzt aufsuchen und alle notwendigen diagnostischen Verfahren durchlaufen. Um das Vorhandensein einer Haarzecke genau zu bestimmen, wird die Kopfhaut abgekratzt und das Material im Labor sorgfältig untersucht. Die Gewebeentnahme zur Analyse sollte an der Stelle erfolgen, an der sich die Haut am stärksten verändert hat. Wenn die Krankheit noch nicht das Stadium erreicht hat, in dem sich die Haut zu verkrusten beginnt, können mehrere Haarfollikel an das Labor geschickt werden. Wenn das Problem Demodikose ist, werden Zecken sicherlich gefunden. Sie können mit bloßem Auge nicht gefunden werden, da die subkutane Zecke sehr klein ist.

Basierend auf den erhaltenen Labordaten wird der Patient diagnostiziert und anschließend die richtige Behandlung verordnet. Wenn sich herausstellt, dass der Ausschlag auf der Kopfhaut durch falsche Ernährung oder hormonelles Ungleichgewicht verursacht wurde, sollte die medikamentöse Therapie darauf abzielen, diese Ursachen zu beseitigen. Für die Behandlung von Demodikose werden spezielle Medikamente verschrieben, die zur Steigerung der Wirksamkeit durchaus mit Volksheilmitteln ergänzt werden können.

Wie wird Demodikose behandelt?

Ein ähnliches Problem sollte so schnell wie möglich behoben werden. Zunächst müssen die Zecken selbst unter der Haut beseitigt und anschließend das Immunsystem normalisiert werden, um einen Rückfall der Krankheit zu verhindern. Darüber hinaus empfehlen Experten immer, dass Patienten eine vollständige Reinigung des Körpers durchführen. Dadurch werden viele gesundheitliche Probleme für viele Jahre vergessen.

Um ein Problem wie eine Zecke im Haar zu beseitigen, sind pharmakologische Präparate unverzichtbar. Sie können auch traditionelle Medizin anwenden, diese sollte jedoch nur eine Ergänzung zur komplexen Therapie sein. In diesem Fall ist die Behandlung von Demodikose schnell und effektiv.

Eines der wirksamsten Mittel ist Schwefelsalbe. Sie müssen es jedoch sehr vorsichtig anwenden, da die Wirkstoffe des Arzneimittels Verbrennungen verursachen können. Behandeln Sie Ihren Kopf daher so sorgfältig wie möglich. Schwefelsalbe ist trotz des hohen Risikos das wirksamste Mittel gegen subkutane Zecken. Experten empfehlen, dieses Tool zwei Wochen lang dreimal täglich zu verwenden. Diese Zeit sollte ausreichen, um Haarparasiten zu zerstören und den Zustand der Locken zu verbessern.

Wenn bei dem Patienten Demodikose diagnostiziert wird, kann ihm Trichopolum verschrieben werden. Dieses Werkzeug ist ein aktiver Vernichter von Pilzen und Parasiten, die sich im menschlichen Körper ansiedeln können. Demodexe sterben ebenfalls schnell an diesem Medikament. Aber Sie müssen Trichopol sehr vorsichtig verwenden. Überschreiten Sie auf keinen Fall die Dosierung. Bei richtiger Anwendung kann Demodikose jedoch auch bei stillenden Müttern und schwangeren Frauen geheilt werden.

Clotrimazol-Creme und Tetracyclin-Salbe sind gute Mittel, um die aktive Fortpflanzung von Zecken zu stoppen. Diese Medikamente verhindern die Entstehung von Komplikationen und verbessern die Funktion des Immunsystems. Als zusätzliches Hilfsmittel können Sie antiseptische Tropfen verwenden. Wenn Sie Collargol oder Paragon verwenden, können Sie die Widerstandskraft des Körpers gegen verschiedene Infektionen, einschließlich subkutaner Milben, erhöhen.

Demodikose ist auch bei Kindern keine Seltenheit. Aber Sie müssen sehr vorsichtig sein, um das Kind von der Haarsträhne auf dem Kopf zu befreien. Medikamente, die von Erwachsenen eingenommen werden können, sind für Kinder verboten. Bis zum Alter von 12 Jahren ist es besser, Demodikose mit Streptozid zu behandeln. Es ist ratsam, eine Salbe zu kaufen. Wenn es nicht in der Apotheke war, können Sie die Tabletten nehmen, sie zu Pulver zermahlen und mit einer kleinen Menge Wasser mischen. Anschließend wird das Medikament vorsichtig auf die betroffenen Stellen der Kopfhaut aufgetragen. Mittel mit Streptozid verursachen keine allergischen Reaktionen und Sucht, sodass sie zur Behandlung von Kindern und schwangeren Frauen eingesetzt werden können.

In den am weitesten fortgeschrittenen Fällen kann eine medikamentöse Behandlung möglicherweise nicht zum gewünschten Ergebnis führen. In einer solchen Situation kann der Arzt spezielle Verfahren vorschreiben. Eine wirksame Zerstörung subkutaner Zecken am Kopf kann durch Kryotherapie, Laserbehandlung der Haut oder Tiefenreinigung mit Benzyl erreicht werden. Zusätzlich werden manchmal starke Antiseptika verwendet. Alle Mittel dieser Art können jedoch nur mit Zustimmung des behandelnden Arztes verwendet werden.

Sie können die Wirkung des Arzneimittels mit einem speziellen Shampoo ergänzen. Sie werden in der Apotheke verkauft und bekämpfen wirksam Zecken am Kopf. Die beliebtesten Mittel dieser Art sind Demodex-Komplex, Manting und Stop-Demodex.

Sehen Sie sich das Video an: 10 lebendige Tiere, gefunden in Menschen! (Februar 2020).